Blaulicht

Güterzug erfasst Auto in Lenglern bei Göttingen – zwei Verletzte

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Zug erfasste den Pkw mittig und schob ihn etwa 20 Meter vor sich her, ehe er stark beschädigt von der Bahnstrecke rutschte und an der Böschung zum Stillstand kam. Die Bahnstrecke samt Bahnübergang musste bis in den frühen Abend gesperrt werden.

Der Zug erfasste den Pkw mittig und schob ihn etwa 20 Meter vor sich her, ehe er stark beschädigt von der Bahnstrecke rutschte und an der Böschung zum Stillstand kam. Die Bahnstrecke samt Bahnübergang musste bis in den frühen Abend gesperrt werden.

Foto: Polizei Göttingen

Lenglern.  Zwei Menschen sind bei einem Unfall auf dem Bahnübergang im Bovender Ortsteil Lenglern am Mittwoch verletzt worden. Der Polizeibericht.

Am frühen Nachmittag kam es am Mittwoch gegen 13 Uhr im Bovender Ortsteil Lenglern im Landkreis Göttingen zu einem schweren Verkehrsunfall an einem unbeschrankten Bahnübergang in der Danziger Straße. Ein Pkw wurde hierbei von einem Güterzug erfasst. Die Autofahrerin und der Lokführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Das berichtet die Polizei.

Nach bisherigen Stand der Ermittlungen befuhr eine 55-jährige Frau aus Kassel mit ihrem VW die Danziger Straße in Richtung Ortsmitte von Lenglern. In Höhe des Bahnübergangs missachtete sie aus bislang ungeklärter Ursache das dortige Andreaskreuz und übersah zugleich den aus Richtung Adelebsen herannahenden Güterzug auf dem eingleisigen Streckenabschnitt, so die Polizei.

Güterzug erfasst Pkw bei Bovenden: Lokführer erleidet Schock

Der Zug erfasste den Pkw mittig und schob ihn noch ca. 20 Meter vor sich her, ehe er stark beschädigt von der Bahnstrecke rutschte und an der angrenzenden Böschung zum Stillstand kam. „Wie durch ein Wunder wurde die Fahrerin nur leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden“, schreibt die Polizei weiter. An ihrem Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Der 54-jährige Triebwagenfahrer erlitt einen Schock und wurde noch vor Ort von einem Ersatzfahrer abgelöst. Die Schäden an dem Triebwagen können zur Stunde noch nicht beziffert werden.

Unfall zwischen Auto und Zug – Rettungshubschrauber im Einsatz

Im Einsatz waren neben Beamten des ESD2 der Polizeiinspektion Göttingen und der Bundespolizei, ein Rettungswagen, die Freiwilligen Feuerwehren aus Lenglern und Bovenden sowie der Rettungshubschrauber Christoph 44 aus Göttingen. Durch die Deutsche Bahn wurde ein Notfallmanager zum Unfallort entsandt.

Lesen Sie auch:

Die Bahnstrecke samt Bahnübergang blieb bis in den frühen Abend gesperrt und konnte erst um 17.50 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang: Überqueren Sie einen Bahnübergang nur, wenn dieser frei befahrbar ist und sich kein Zug nähert. Sollten Sie noch schnell „rüberfahren“ wollen, so riskieren Sie Ihres und das Leben von anderen. Die Züge fahren oft mit hoher Geschwindigkeit und haben einen sehr langen Bremsweg.