Nordhorn. Ein Einfamilienhaus brennt. Die Feuerwehr findet eine Leiche. Unbekannte werfen einen Stein und verursachen einen schweren Unfall.

Bei einem Autounfall bei Nordhorn (Landkreises Grafschaft Bentheim) sind vier junge Männer verletzt worden. Ein 23-Jähriger fuhr am Dienstagabend mit seinem Auto und drei weiteren Insassen im Alter von 21 bis 24 Jahren auf der B213 Richtung Nordhorn, als ein Gegenstand die Windschutzscheibe des Autos traf, wie die Polizei mitteilte. Der junge Mann verlor daraufhin die Kontrolle über das Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab.

Der Fahrer wurde dabei schwer und die anderen jungen Männer leicht verletzt. Alle Insassen kamen zunächst zur Untersuchung ins Krankenhaus. Die Polizei vermutet, dass ein Unbekannter einen Pflasterstein von der dortigen Brücke auf die Fahrbahn geworfen und den Wagen getroffen hat. Die Polizei ermittelt.

Frau stirbt bei Brand in Niedersachsen

Beim Löschen eines Brands in einem Einfamilienhaus in Worpswede (Landkreis Osterholz) ist in der Nacht zum Mittwoch eine Frau tot aufgefunden und geborgen worden. Die Identität sei noch nicht vollständig geklärt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Es werden aber vermutet, dass es sich um die Bewohnerindes Hauses handelt.

Das Feuer war nach Angaben der Polizei am Dienstagabend ausgebrochen und konnte in der Nacht gelöscht werden. Am frühen Morgen flammte es aber erneut auf und die Einsatzkräfte konnten sich nur schwer Zugang in das Haus verschaffen. Es wurde vollständig zerstört.

Die Brandursache war zunächst noch unklar. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 250.000 Euro. Zuvor haben andere Medien darüber berichtet.