Herren 40 II des TC GW Herzberg marschieren weiter

Herzberg.  Der Verbandsliga-Aufsteiger steht nach einem 5:1-Erfolg beim TSV Kirchrode-Hannover auf dem zweiten Platz. Die Damen 40 unterliegen knapp.

Marc Böttcher vom TC GW Herzberg.

Marc Böttcher vom TC GW Herzberg.

Foto: Robert Koch / HK

Zwei Mannschaften waren für den TC GW Herzberg am vergangenen Wochenende in der Tennis-Winterrunde gefordert.

Bereits ihr letztes Spiel absolvierten die Damen 40 beim Hildesheimer TV. Die erwartungsgemäß starken Gastgeber standen mit nur einem verlorenen Match an der Tabellenspitze. Auch die Herzberger Damen mussten sich, allerdings nach hartem Kampf, 2:4 geschlagen geben. In den Einzeln konnte nur Cordula Gaebel an Position vier punkten. Sie hatte zunächst Probleme mit dem Licht, konnte aber im zweiten Satz das Blatt wenden und den Match-Tiebreak mit 10:7 gewinnen. Heike Bartels hatte dagegen Pech und verlor nach zweistündigem Kampf auf Augenhöhe im Match-Tiebreak 7:10. Die Einzel von Heike Gertig und Ute Koch-Grotheer gingen trotz Gegenwehr glatt an die Gastgeber.

Das erste Doppel Gertig/Koch-Grotheer verlor Satz eins knapp mit 5:7, dann drehten die Hildesheimerinnen auf (0:6). Die Paarung Bartels/Gaebel lieferte eine gute Leistung insbesondere in den Tiebreaks ab und gewann verdient mit 7:6, 3:6 und 10:7. Das Team der SG mit Osterode belegt damit den zufriedenstellenden dritten Platz der Staffel mit sieben Mannschaften.

Grün-Weiße hinterlassen Eindruck

Die Herren 40 II musste zu ihrem letzten Auswärtsspiel in der Verbandsliga beim TSV Kirchrode-Hannover antreten. Dort hinterließen die Grün-Weißen beim 5:1 erneut einen starken Eindruck. Marc Böttcher, Ulrich Günther, Dr. Steve Minde und Gerrit Bolte gewannen ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen und sorgten schon für die Entscheidung. Böttcher überzeugte im Spitzeneinzel mit starken Aufschlagspielen und gewann ohne ein Break zu kassieren mit 7:6, 6:4. Günther an Position zwei zeigte seine Klasse beim 6:1, 6:2. Minde hatte seinen Gegner jederzeit im Griff und siegte 6:2, 6:2. Den Schlusspunkt setzte Bolte, der beim 6:2, 6:1 ebenfalls keine große Mühe hatte.

Böttcher/Minde machten anschließend im ersten Doppel mit ihren Gegnern kurzen Prozess (6:3, 6:1). Schwerer taten sich Bolte/Torsten Schmidt in Doppel zwei. Sie mussten nach einem 6:3 den zweiten Satz 4:6 abgeben. Im Match-Tiebreak hatten die Herzberger dann schon Matchbälle, unterlagen aber doch noch mit 10:12.

Die Herren 40 stehen somit als Aufsteiger auf Platz zwei. Am Samstag kommt es zum Endspiel um die Vizemeisterschaft gegen den TV RW Ronnenberg II. Spielbeginn ist um 14 Uhr in der Tennishalle in Osterode.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder