Braunschweig. Bei der 1:4-Niederlage gegen die Fortuna gab es wieder mal einige individuelle Aussetzer. Das sind die Noten der Braunschweiger.

Ron-Thorben Hoffmann: Hatte ein paar kleinere ungewohnte Wackler im Spielaufbau. Bei den Gegentreffern aber ohne Chance. Note: 3,5

Jan-Hendrik Marx: War im Vorwärtsgang weitgehend unsichtbar. Leitete das 1:2 mustergültig ein. Note: 4,5

Brian Behrendt: Verlor einige entscheidende Duelle - und vor dem 0:2 Torschütze Vermeij aus den Augen. Note: 5

Hasan Kurucay: Hat in beinahe jedem Spiel seinen Aussetzer-Moment. Hatte Glück, dass Vermeij in Minute 26 im Abseits stand. Ansonsten zumindest weitgehend solide. Note: 4,5

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

Anton Donkor: Verlor das Kopfballduell vor dem 0:1. Ansonsten umtriebig, aber längst immer konsequent genug. Note: 4,5

Maurice Multhaup: Rutschte vor der Tribüne in die Startelf. Ackerte - und bereitete Krügers Tor stark vor. Note: 3

Robin Krauße: Lief viel - aber oft nur hinterher. So auch Tzolis, bevor der das 0:2 vorbereitete. Im Spiel nach vorne kein Faktor. Note: 5

Jannis Nikolaou: Positiven Einfluss auf das Spiel hatte er aber nicht. Sah beim dritten und vierten Fortuna-Treffer schlecht aus. Konnte offensiv keine Impulse setzen. Note: 5

Florian Krüger: Brauchte etwas, um auf der Außenbahn ins Spiel zu kommen. Stand in Minute 59 im Zentrum goldrichtig und netzte zum Anschlusstreffer ein. Note: 3

Fabio Kaufmann: War offensiv der aggressivste und fleißigste Löwe. Vor dem ersten Gegentor entwischte ihm aber Torschütze Tzolis. Note: 4

Auch interessant

Luc Ihorst: Stand erstmals seit mehr als einem Jahr in der Startelf. Strahlte mehr Gefahr aus als Caliskaner - das reichte aber nicht. Note: 4,5

Gómez (46. für Ihorst): Brachte etwas Dampf. Sein Schuss aus aussichtsreicher Position in Minute 54 ging weit drüber. Note: 4,5

Sané (46. für Kaufmann): Gab nach seiner Verletzung sein Debüt, in dem ihm ein Strafstoß verwehrt wurde. Suchte die Eins-gegen-Eins-Duelle. Note: 4