Keine Besucher aus Corona-Hotspots in Uniklinik Göttingen

Göttingen.  Als Schutzmaßnahme für Patienten und Mitarbeiter ist der Besuch von Menschen aus innerdeutschen Corona-Hotspots untersagt. Aber es gibt Ausnahmen.

Die Universitätsklinik in Göttingen.

Die Universitätsklinik in Göttingen.

Foto: Michael Mehle / pht-airpicture.de

Als Schutzmaßnahme für Patienten und Mitarbeiter untersagt die Universitätsklinik Göttingen den Besuch von Menschen aus innerdeutschen Corona-Hotspots. Das Besuchsverbot werde flexibel angepasst und könne sich täglich ändern, teilte die Universitätsmedizin Göttingen am Donnerstagabend mit.

Auch Besucher aus Northeim, Bad Gandersheim und Kassel betroffen

Betroffen sind demzufolge derzeit auch Besucher etwa aus der Stadt Kassel, der Stadt Northeim und Bad Gandersheim. Das Verbot gelte für Gebäude und alle Normalstationen der Uniklinik. Ausnahmen gibt es für die Kinderkliniken, die Geburtsbegleitung, die Wochenstation sowie für die Intensivstationen und die Palliativstation. Auch zwingend erforderliche Begleitpersonen zum Beispiel für Demenzpatienten oder für Patienten, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, haben weiterhin Zugang. dpa

Lesen Sie auch: Landkreis Northeim jetzt Corona-Hotspot- Aktuelle Einschränkungen

Corona in Osterode- Ein Überblick über die Situation vor Ort

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder