607 Corona-Infektionen: Zahlen der Gemeinden im Kreis Göttingen

Göttingen.  Der Landkreis Göttingen veröffentlicht die Anzahl der mit dem Corona-Virus Infizierten nun nach Gemeinden aufgeschlüsselt: 607 Fälle sind bekannt.

Bild eines Testvorgangs.

Bild eines Testvorgangs.

Foto: Sven Hoppe / dpa

607 Frauen und Männer sind im Landkreis Göttingen von einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus betroffen. Das meldet der Landkreis mit Stand vom 16. April. Demnach leben 152 der Betroffenen in der Stadt Göttingen, 455 im weiteren Kreisgebiet. Die Zahl der dem Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis gemeldeten Todesfälle infolge einer Erkrankung an Covid-19 liegt bei 31 Personen. 175 Personen sind inzwischen genesen. Damit liegt die Zahl der aktuell Infizierten bei 401.

Die jeweils aktuellen Fallzahlen werden vom 16. April an inklusive einer Aufschlüsselung nach Gemeinden veröffentlicht, heißt es in der Mitteilung des Landkreises. Dieses Verfahren sorge für mehr Transparenz und Verlässlichkeit bei der Veröffentlichung der Fallzahlen, so Kreissprecher Ulrich Lottmann. Die Meldung der Fallzahlen werde zudem durch zusätzliche Informationen ergänzt.

Warum die Zahlen jetzt pro Gemeinde veröffentlicht werden, lesen Sie hier.

Die Aufschlüsselung nach Städten und Gemeinden

In den Gemeinden im ehemaligen Landkreis Osterode sind Infektionen bei Personen in den Kommunen wie folgt bekannt: In der Gemeinde Bad Grund (Harz) sind 37 Personen infiziert; in Bad Lauterberg im Harz leben 45 mit dem Corona-Virus infizierte Personen; 20 in Bad Sachsa. Die Samtgemeinde Hattorf am Harz und Stadt Herzberg am Harz werden gemeinsam ausgewertet: Hier sind 195 Fälle bekannt, mit eindeutigem Schwerpunkt in der Stadt Herzberg, wie der Landkreis informiert. In Osterode am Harz sind 65 Personen infiziert; zwei Personen sind in der Gemeinde Walkenried gemeldet.

Die Zahlen aus den weiteren Gemeinden im Landkreis Göttingen: Fünf Personen im Flecken Adelebsen haben sich mit dem Coronavirus angesteckt; sieben weitere im Flecken Bovenden; 13 Infizierte sind in der Samtgemeinde Dransfeld gemeldet; 18 in Duderstadt; fünf in der Gemeinde Gleichen und zwei weitere in der Gemeinde Friedland. Aus der Samtgemeinde Gieboldehausen meldet der Landkreis 13 Personen; elf aus Hann. Münden, sieben aus der Gemeinde Rosdorf; zwei aus der Samtgemeinde Radolfshausen und fünf aus der Gemeinde Staufenberg. Bei drei Personen ist der Wohnort aktuell noch nicht registriert.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)