Jubiläum

Feier auf Streuobstwiesen: Imkerverein Osterode wird 125 Jahre

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Imker Juri und Valentin Renner bei Erläuterungen

Die Imker Juri und Valentin Renner bei Erläuterungen

Foto: Verein

Osterode.  125 Jahre Imkerverein Osterode: Gefeiert wird auf den Nabu-Streuobstwiesen. So war’s.

125 Jahre Imkerverein Osterode: Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, hatte der Vorstand um den Vorsitzenden Andreas Vihs auf die Streuobstwiese des Nabu Osterode auf dem Kirchberg bei Ührde eingeladen.

Am Bienenstand des Vereinsmitglieds Juri Renner hatten sich viele Imkerinnen und Imker eingefunden, um nach langer Corona-Pause wieder Fachgespräche miteinander führen zu können. Viele Gäste ließen sich von den Imkern ausführlich informieren und für die Imkerei begeistern.

Geschenk zum Jubiläum

Der Vorsitzende des Landesverbandes Hannoverscher Imker Jürgen Frühling ließ es sich nehmen, dem Verein zu diesem Jubiläum zu gratulieren und ein Geschenk zu überreichen. Das Jubiläum des Ortsvereins Osterode wurde verbunden mit der Jahreshauptversammlung des Kreisimkervereins Altkreis Osterode, bestehend aus den Ortsvereinen Osterode, Bad Lauterberg und Walkenried, denen derzeit 162 Imkerinnen und Imker angehören mit 1.209 gemeldeten Völkern.

Der Vorsitzende Günter Schulz ging in seinem Bericht auf die vergangenen Corona-Jahre ein, in denen keine Versammlung stattfinden konnte. Bei den Vorstandswahlen setzte sich die erfreuliche Verjüngung der Imker und Imkerinnen fort. Günter Schulz, der dem Verein seit 2006 vorgestanden hatte, kandidierte nicht mehr für dieses Amt. Als Dank für seine langjährige Tätigkeit ernannte ihn die Versammlung zum Ehrenvorsitzenden. Zum neuen Vorsitzenden wurde Stefan Böhm gewählt, der die Familientradition in Förste fortführt und in dritter Generation imkert.

Ihm zur Seite steht sein neuer Stellvertreter Sven Eikmeyer. Rechnungsführer bleibt Roland Beuershausen. Dr. Martin Becker löst Dr. Echhard Zenker ab, der das Amt des Schriftführers viele Jahre bekleidet hatte. Martin Becker übernahm ebenfalls die Aufgaben des Gesundheitsobmannes. Neuer Honigobmann ist Heinz Erich Nordmann, der unterstützt wird durch Stefan Lohrengel. Zu Kassenprüfern wählte die Versammlung Jörg Henne und Horst Feindt. Der Vorsitzende des Landesverbandes Jürgen Frühling ging auf die erfreuliche Entwicklung der Imkervereine ein: „Durch die inzwischen gute Altersstruktur gelingt es problemlos, die Führung in jüngere Hände zu geben.“ Dem Vorstoß im Niedersächsischen Landtag, einen verpflichtenden Imkerschein einzuführen, erteilte er eine Absage, da flächendeckend Schulungen von den Imkervereinen, Kreisverbänden, dem Landesverband und den Bieneninstituten angeboten würden. Das jetzige ehrenamtsbasierte Konzept sei völlig ausreichend, um eine artgerechte Bienenhaltung zu gewährleisten.

Mit einem kleinen Imbiss und Führungen von Nabu-Mitgliedern über die reichhaltige Blühfläche auf dem Kirchberg sowie intensiven Fachgesprächen klang die Veranstaltung aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder