Leben in Quarantäne: „Diese Unsicherheit“ ohne Corona-Test

Osterode.  Ein Mann befindet sich derzeit in Quarantäne. Er spricht über seine Symptome und das Gefühl, vom Gesundheitssystem im Stich gelassen worden zu sein.

Seit gut einer Woche ist Gregor Haarmann in Quarantäne. Er hat Symptome und hält sich streng an die Vorschriften, verlässt das Haus nur, um im Garten frische Luft zu schnappen.

Seit gut einer Woche ist Gregor Haarmann in Quarantäne. Er hat Symptome und hält sich streng an die Vorschriften, verlässt das Haus nur, um im Garten frische Luft zu schnappen.

Foto: Sebastian Gollnow / dpa (Symbol)

Die Nase läuft, die Augen sind verquollen und der Kopf ist dicht – eine Situation, wie sie in normalen Zeiten schon lästig ist, die aber wohl jeder kennt. Doch im Fall von Gregor Haarmann (Name von der Redaktion geändert) ist es anders: „Ich habe Kopfschmerzen, wie ich sie noch nie erlebt habe“, erklärt er im Gespräch mit unserer Zeitung. Es sei, als wollte die Schädeldecke abheben, „absolut unnormal“, beschreibt Haarmann seine...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (6)