Teststrecke für Wildwarnsystem führt von Sachsa nach Walkenried

Osterode.  Politik, Jägerschaft und Behörden stimmten sich zu einem ersten Test des neuartigen Wildwarnsystems ab. Die Kosten übernimmt der Hersteller.

Die Gummiformteile GmbH hat ein neues Wildwarnsystem entwickelt, das Wildunfälle vermeiden helfen soll: Das „night & day“ genannte Gerät erkennt Geräusche und sendet, wenn sich ein Fahrzeug nähert, LED-Signale und einen metallischen Ton entlang der Straße. Sobald die Tiere das Geräusch hören, sollen sie verharren. Blinklichter dienen zusätzlich zur Abschreckung. Das Unternehmen aus Niedersachswerfen wird von einem Lerbacher geführt.

Die Gummiformteile GmbH hat ein neues Wildwarnsystem entwickelt, das Wildunfälle vermeiden helfen soll: Das „night & day“ genannte Gerät erkennt Geräusche und sendet, wenn sich ein Fahrzeug nähert, LED-Signale und einen metallischen Ton entlang der Straße. Sobald die Tiere das Geräusch hören, sollen sie verharren. Blinklichter dienen zusätzlich zur Abschreckung. Das Unternehmen aus Niedersachswerfen wird von einem Lerbacher geführt.

Foto: Mark Härtl / HK

Der Kreistag Göttingen hatte dem CDU-Antrag auf Erprobung eines Wildwarnsystems mit optischen und akustischen Signalen der Firma WEGU-GFT zugestimmt, jetzt kann das Pilotprojekt in die Umsetzung gehen. Bei einem Abstimmungstermin im Kreishaus in Osterode stellte Geschäftsführer Martin Drochelmann die wartungsfreien Geräte des Systems „day & night“ noch einmal vor, die durch Fahrgeräusche der Fahrzeuge als auch optisch durch das...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder