Ortschaft Düna kämpft mit massiver Wasserknappheit

Düna  Der Brunnen des Ortsteils deckt den Bedarf nicht mehr, für die Tiere fehlt Trinkwasser. Die Stadt will helfen – notfalls mit Wasserwagen.

Milchkühe stehen auf einer vertrockneten Weide an einem Trog, der gerade mit Trinkwasser gefüllt wird. Weil es monatelang kaum geregnet hat, wird im Osteroder Ortsteil Düna das Wasser knapp.

Milchkühe stehen auf einer vertrockneten Weide an einem Trog, der gerade mit Trinkwasser gefüllt wird. Weil es monatelang kaum geregnet hat, wird im Osteroder Ortsteil Düna das Wasser knapp.

Foto: Swen Pförtner / dpa

Als dramatisch bezeichnet Silke Heyde, Ortsvorsteherin von Düna, einem Ortsteil von Osterode, die aktuelle Situation: Die kleine Ortschaft, erhaben auf dem Gipskarst gelegen, kämpft mit massiver Wasserknappheit. In Stoßzeiten sinkt der Wasserdruck in den Leitungen massiv, Landwirte haben...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: