Osterode. Noch in diesem Jahr würden im Landkreis 350 Wohnungen für Flüchtlinge gebraucht. Bei der Stadt Osterode sieht man keinen Wohnungsnotstand.

Im Landkreis Osterode werden noch in diesem Jahr angeblich 350 Wohnungen für Flüchtlinge gebraucht. Das geht aus einer aktuellen Wohnungsmarkt-Analyse des Pestel-Instituts hervor. Überhaupt fehle es an bezahlbaren Wohnungen, vor allem Sozialwohnungen, heißt es.