Kirchengemeinden Herzberg wollen ökumenische Gottesdienste feiern

Herzberg.  Die erste Andacht in der Christuskirche nach der Unterbrechung war gut angenommen worden. Einige geplante Veranstaltungen müssen aber ausfallen.

Bei der Andacht in der Herzberger Christuskirche.

Bei der Andacht in der Herzberger Christuskirche.

Foto: Mareike Spillner, Kirchenkreis Harzer Land

Die Herzberger Kirchengemeinden freuen sich, wieder Präsenzgottesdienste feiern zu dürfen. Zu Himmelfahrt und Pfingsten sind ökumenische Gottesdienste geplant, kündigt Pastor Gerd Florian Beckert von der Nicolai-Kirchengemeinde an.

Die ersten Feiern nach Aufhebung der strengen Kontaktbeschränkungen waren bei den von den Gläubigen gut angenommen, wie Mareike Spillner vom Kirchenkreis Harzer Land berichtet: „Ich freue mich total – es hat mir sehr gefehlt, hier vor Ihnen zu stehen“, erklärte Pastor Dr. Gerhard Bergner den etwa 30 Gottesdienst-Besuchern in der Herzberger Christuskirche. Nach fast zwei Monaten ohne Gottesdienste wurden wieder die ersten Andachten gefeierten: natürlich unter den geltenden Hygiene- und Abstandsbestimmungen – und ohne Mitsingen.

Gottesdienst in Zeiten von Corona – wie wird das wohl sein? Diese Frage mögen sich viele Besucher im Vorfeld gestellt haben. In seiner Predigt ging Pastor Bergner auf die Einweihung des ersten Tempels durch König Salomo in Jerusalem als Parallele zu acht Wochen ohne Andachten ein. „Für eine Gemeinde gibt es nicht Größeres, als sich gemeinsam zu versammeln und Gottesdienst zu feiern.“ Und schließlich war dieses Gemeinschaftsgefühl an diesem Vormittag bei dieser zentralen Andacht für die Stadt Herzberg spürbar. Besonders beim gemeinsamen Beten des Vaterunsers, durch die musikalische Begleitung des Gottesdienstes durch Uli Feldmann und die gesangliche Begleitung von Pastor Bergner.

Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt

Der nächste Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt am kommenden Donnerstag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Leben und Glauben in spannenden Zeiten“. Er ist als Freiluft-Gottesdienst vor der Nicolai-Kirche um 11 Uhr geplant. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Kirche statt, teilt Pastor Beckert mit.

Besuchende werden gebeten, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen und auf die Abstandsregeln zu achten. Auf Gemeindegesang wird aus Schutzgründen verzichtet, umso mehr freuen sich die Gemeinden, dass das Südharzer Bläserquartett den Gottesdienst musikalisch bereichern wird.

Pfingsten

Am Pfingstmontag findet ebenfalls ein ökumenischer Gottesdienst statt, dann auch mit Beteiligung der katholischen St.-Josefs-Gemeinde, kündigt Pastor Beckert an. Er beginnt am 1. Juni um 18 Uhr in der Nicolai-Kirche und nimmt die Wirkungen des Heiligen Geistes in den Blick. Auch in diesem Gottesdienst gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln. Die Nicolai-Kirche bietet für 70 Teilnehmende ausreichend Platz. Die Christus-Gemeinde lädt zudem am 30. Mai um 21 Uhr zur Pfingst-Vigil ein. In der Nicolai-Gemeinde wird am Pfingstsonntag, 31. Mai, um 9.30 Uhr Gottesdienst gefeiert, in der Benedictus-Kirche in Sieber am Pfingstsonntag um 11 Uhr.

Der für den 4. September geplante ökumenische Stadtempfang entfällt in diesem Jahr. Aufgrund der hohen erwarteten Teilnehmenden-Zahl und nicht sicherzustellender Abstandsregeln müssen die Veranstalter den Termin leider absagen. Auch die Jubiläumsfeierlichkeiten der St. Josef und Nicolai-Gemeinde werden in diesem Jahr nicht stattfinden können und verschoben.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder