Herzberg. Zu einer Vernissage mit Tapas und Flamenco-Liedern hatte die Herzberger Neubürgerin in den Laden der Zukunftswerkstatt eingeladen.

Unter dem Titel „¡Olé Herzberg!“ stellte Künstlerin Karina Müller am vergangenen Samstag im Laden der Zukunftswerkstatt einen Teil ihrer Gemälde vor. Mehr als 40 Gäste waren der Einladung gefolgt. Bei der Vernissage wurden spanischen Tapas gereicht, das musikalische Rahmenprogramm gestaltete der Gitarrist Richard Chajec aus Osterode mit Flamenco-Liedern. Nachdem die 1952 in Hamburg geborene Malerin und ihr Ehemann gut 20 Jahre in Spanien gelebt hatten, zog es die beiden vor einiger Zeit nach Herzberg. Hier erwarben sie ein Haus und wollen sesshaft werden (wir berichteten).