Jugend beweist mit Theater viel Kreativität

Herzberg  Im Rahmen des Jugendaustauschs mit Góra wurde eine besondere Vorstellung einstudiert.

Die Teilnehmer am Schwarzlichttheater-Projekt.

Die Teilnehmer am Schwarzlichttheater-Projekt.

Foto: Veranstalter

Ein Schwarzlichttheater war Höhepunkt im Programm anlässlich der Jugendfreizeit, zu der sich Jugendliche aus Herzberg und der polnischen Partnerstadt Góra in Sieber trafen. Die Jugendfreizeit fand in diesem Jahr schon zum zwölften Mal statt.

Das internationale Seminar wurde von Zsofia Korody und Michaela Stegmaier geleitet. Vormittags lernten die Teilnehmer die Brückensprache Esperanto, nachmittags wurde gebastelt oder zur Hanskühnenburg gewandert. Zudem stand eine Fahrt nach Braunschweig auf dem Programm, die Stadtführung fand auf Esperanto statt.

Das Rahmenthema der Freizeit war eng verbunden mit dem Pfadfinderleben und wurde von den Herzberger Pfadfindern vom Stamm St. Georg unterstützt. „Das machte allen Beteiligten viel Spaß und stärkt die freundschaftlichen Bande“, waren die Verantwortlichen überzeugt.

Das Schwarzlichttheater wurde von Jugendpflegerin Sarah Hoffmann angeboten. Mit viel Freude studierten die Jugendlichen aus beiden Partnerstädten ein Stück ein, dass sie im Haus des Gastes am Ende präsentierten. Zu der Vorstellung kam auch Bürgermeister Lutz Peters, der beeindruckt war von der Kreativität und Präsentationskunst der Jugendlichen.

Wahrscheinlich wird die 13. Jugendfreizeit in Góra stattfinden, zumal 2018 die 25-jährige Städtepartnerschaft gefeiert wird.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder