Am Päda: Hunde in der Verwaltung und das schwarze Haus

Bad Sachsa.  Die Schüler der 5. Klassen erkunden das Gymnasium Pädagogium Bad Sachsa auf besondere Art.

Beim Betreten der Gebäude wird Abstand gehalten und alle desinfizieren sich die Hände, die neuen Fünftklässler hatten diese Regeln bereits am ersten Tag verinnerlicht

Beim Betreten der Gebäude wird Abstand gehalten und alle desinfizieren sich die Hände, die neuen Fünftklässler hatten diese Regeln bereits am ersten Tag verinnerlicht

Foto: André Lang / Pädagogium Bad Sachsa

„Gibt es wirklich Hunde in der Verwaltung? Wie heißt eigentlich der Schulleiter? Wo ist eigentlich Haus Tannenberg und wo das Schwarze Haus?“ – mit Hilfe dieser und weiterer Fragen erkundeten die neuen Fünftklässler in einem Quiz ihre neue Schule, das Gymnasium Pädagogium Bad Sachsa – und machten sich dabei gleich mit den geltenden Abstands- und Hygieneregeln vertraut.

Diese beeinflussten auch die Einschulungsfeier, die für die 5a und die 5b getrennt und nur mit maximal zwei vorher angemeldeten Personen stattfanden. Die coronabedingten Regularien änderten aber nichts am feierlichen Rahmen des ersten Schultags.

Musikalische Begrüßung

Spätestens nachdem im Anschluss an die Begrüßung durch Schulleiter Sido Kruse und seinen Stellvertreter Torsten Schwark ihr neuer Musiklehrer Jose Lopez de Vergara, begleitet am Klavier von seiner Kollegin Reinhild Lührig, das Lied „Probier‘s mal mit Gemütlichkeit“ intonierte, war das letzte bisschen Nervosität verschwunden.

Mit ihren Klassenlehrern Heinz Grünberg und André Lang nahmen die neuen Pädaschüler ihre Klassenräume in Besitz, lernten sich untereinander kennen und stellten Klassenregeln auf. Es hieß darüber hinaus natürlich auch, in der großen Pause erstmals den Kletterturm auf dem Sportplatz zu erobern.

Erinnerungsfotos geschossen

Nach ihrem ersten Schultag trafen sie dann mit großen Bergen neuer Bücher und verschiedenen Eindrücken ihre wartenden stolzen Eltern wieder. Es gab dann noch Gelegenheit für das ein oder andere Erinnerungsfoto und die Auflösung, dass die Kinder in der Verwaltung wirklich von zwei Hunden, nämlich Alma und Adele, begrüßt wurden.

Alle freuten sich bereits auf die nächsten Schultage und haben sich inzwischen gut am Pädagogium eingelebt. Und warum? Darauf haben die Schülerinnen und Schüler die verschiedensten Antworten: Friedrich aus der 5a mag den Päda-Kiosk, an dem er in der Pause einkaufen kann.

Isabell (5a), Tiana und Selma (beide 5b) sind begeistert von ihren neuen Klassen, die schnell zu einem Team von neuen Freundinnen und Freunden geworden seien. Mali aus der 5b ist besonders von den spannenden Fachräumen für Biologie, Chemie und Erdkunde angetan.

Weitere Informationen zum Pädagogium können Interessierte online unter www.internats-gymnasium.de nachlesen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder