Lanzenritter stechen im Zorger Freibad wieder in See

Zorge.  Der Bürgerverein Zorge lädt am 20. Juli zur 21. Auflage des Fischerstechens ein. Bedingung ist aber, dass sich mindestens 10 Teams anmelden.

Geschick ist beim Wettkampf gefragt.

Geschick ist beim Wettkampf gefragt.

Foto: Thorsten Berthold / hk

Am Samstag, 20. Juli, steht das Zorger Waldschwimmbad wieder einmal Kopf: Nach einem Jahr Pause lädt der Bürgerverein Zorge (BVZ) bereits ab 11 Uhr Lanzenritter und Gäste zum etwas anderen Wettkampf ein – die 21. Auflage des Fischerstechen findet statt.

Das Spielprinzip hat sich in den vergangenen beiden Jahrzehnten dabei nicht geändert: Die Mannschaften werden versuchen, sich gegenseitig vom Brett zu stoßen. Vier Ruderer und ein Lanzenträger treten dabei jeweils pro Mannschaft in einem Schlauchboot um den Wanderpokal und die Siegerprämien im Duell gegeneinander an. Die Schlauchboote werden dabei wie in den Jahren zuvor auch vom THW Bad Lauterberg gestellt.

„Die Veranstaltung ist für jedermann, das heißt jede Vereinigung, ob Firma, Verein, Familie oder eine andere Gruppe kann mehrere Mannschaften stellen“, betonen die Verantwortlichen des BVZ.

Bedingung für die Durchführung der Veranstaltung ist, dass sich mindestens zehn Teams für diesen etwas anderen sportlichen Wettkampf im Vorfeld anmelden. Anmeldeschluss ist am Donnerstag, 18. Juli.

Das Startgeld beträgt zehn Euro pro Mannschaft. Zu gewinnen gibt es neben dem großen Pokal für das Gewinnerteam sowie Medaillen auch Geldbeträge (150, 100, 50 Euro) für die drei Erstplatzierten.

Die teilnehmenden Mannschaften werden gebeten, am Samstag, 20. Juli, um 10.50 Uhr zur Auslosung der Duelle zu erscheinen.

Interessierte Teams können sich bei Herbert Legero, Telefon 05586-1253; Martin Neulen, Telefon 05586-515, oder Ronald Kühn, Telefon 05586-628, anmelden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder