Schüler schaffen 55 vielfältige Kunst-Exponate

Bad Sachsa  In der Stadtsparkasse Bad Sachsa wurde die Ausstellung „PädaArt.2019“ des Pädagogiums eröffnet. Sie ist noch bis zum 15. August zu sehen.

Das Plakatmotiv „Marilyn Monroe“ – eines der Motive hängt immer wieder schief.

Das Plakatmotiv „Marilyn Monroe“ – eines der Motive hängt immer wieder schief.

Foto: Wolfgang Buckmann / HK

Seit vielen Jahren beweist die Stadtsparkasse ihre Bereitschaft, älteren und jüngeren Künstlern eine Plattform für ihre geschaffenen Kunstwerke zu bieten. Auch zur Zeit können Besucher wie auch Mitarbeiter die neue Ausstellung „PädaArt.2019“ besichtigen.

Die Leiterin der Fachgruppe Kunst, Kristine Luise Pfeiffer und Kunstlehrer Tomas Kerwitz vom Pädagogium haben diese Aktion lange vorbereitet. Schon vor einem Jahr wurden Gespräche mit dem Vorstand der Stadtsparkasse geführt, um die Voraussetzung für eine Ausstellung zu schaffen. Hier brauchte man nicht zu bitten, die Unterstützung wurde sofort zugesagt. Das Projekt begann und nach und nach entstanden während des Kunstunterrichtes zahlreiche Bilder, fotografiert, gemalt, skizziert, als Collage oder auch als großes Plakat in Litfaßsäulengröße.

Laut Tomas Kerwitz hatten die Schüler freie Hand bei der Auswahl der Motive. So entstand mit insgesamt 55 Exponaten eine Vielzahl von Kunstwerken, die an den Wänden in den Kundenräumen, Fluren und Treppen zu bewundern sind. Es gibt aber auch ein gemeinschaftliches Projekt von 14 Schülern: An einem frischen Maimorgen entstand die skulpturale Arbeit BetonArt-Award 2018. Hier lautete der Arbeitstitel „Herzhände heilen Sturmschäden“.

Auch über das Plakatmotiv „Marilyn Monroe“, geschaffen von Annelie Dana Romanowski, weiß Kristine Luise Pfeiffer eine Besonderheit zu berichten. Bei dem Plakat, bestehend aus vier einzelnen Motiven, hängt eines immer wieder schief. Schon mehrfach hätte sie dieses einzelne Bild ausgerichtet und immer wieder hat es sich in die schiefe Stellung gebracht. Wer hat da wohl seine Hände im Spiel?

Zu den skulpturalen Arbeiten zählen auch die Werke „XmasAngel“ sowie eine kreative Anordnung von farbigen Plastikflaschen mit dem Titel „Summerdrinks?“.

Bei der offiziellen Eröffnung der Ausstellung am Dienstag konnten die Gastgeber, Vorstandsvorsitzender Heiko Jödecke und Vorstandsmitglied Steffen Groß, den Leiter des Pädagogiums Sido Kruse, die Lehrkräfte Kristine Luise Pfeiffer und Tomas Kerwitz, Antje Mettler vom Gesamtelternrat und stellvertretend für die Schülerschaft Tabea Mühl und Jan Bredemeier begrüßen.

Heiko Jödecke betonte, dass die schon von seinen Amtsvorgängern praktizierte Bereitschaft zur Realisierung und Unterstützung solcher Ausstellungen auch von ihm weitergeführt wird.

Der nachfolgende Rundgang, bei dem von den beiden Kunst-Lehrkräften fast zu jedem Werk eine kleine Geschichte erzählt werden konnte, war eindrucksvoll. Die Schüler hatten neben den großformatigen Kunstwerken auch eine Vielzahl von PädaArt-Cards in Postkartengröße geschaffen. Hier war gleich nach der Aufstellung des Auswahlkartons ein Kunstliebhaber mit der Auswahl beschäftigt. Die Karten werden für eine kleine Spende abgegeben.

Die Ausstellung kann noch bis zum 15. August zu den Öffnungszeiten der Sparkasse besichtigt werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder