Maximilian Bröde tritt beim Landesentscheid in Hannover an

Wolfsburg  Der Schüler des Pädagogiums Bad Sachsa überzeugte beim Vorlesen.

Maximilian Bröde mit seinen Eltern und Elisabeth Kruse vom Pädagogium (rechts). 

Maximilian Bröde mit seinen Eltern und Elisabeth Kruse vom Pädagogium (rechts). 

Foto: Sido Kruse / Pädagogium Bad Sachsa

Voller Spannung lauschten etwa 40 Angehörige den Buchausschnitten, die die elf Gewinnerinnen und Gewinner der Kreisentscheide im alten Regierungsbezirk Braunschweig nachmittags in der Stadtbibliothek Wolfsburg vortrugen.

Erst lasen sie aus ihren Lieblingsbüchern, dann aus einem unbekannten Text, der von einer Schuhverkäuferin handelte, die in ihrer Wohnung einen Drachen versteckte – keine einfache Aufgabe.

Nach zweieinhalb Stunden standen am Ende zwei Gewinner fest: Mia Gradewald aus Wolfenbüttel und Maximilian Bröde aus Bad Sachsa, Schüler am dortigen Gymnasium Pädagogium. Beide werden am kommenden Dienstag, dem 14. Mai beim Landesentscheid in Hannover antreten.

Die Freude bei den mitgereisten Fans aus Bad Sachsa, Maximilians Eltern und dem Ehepaar Kruse als Vertreter der Lehrerschaft des Pädagogiums war natürlich groß. Aufgrund der Leistungsstärke der Teilnehmenden, neun Mädchen und zwei Jungen, hatte die fachkundige Jury auch eine lange Beratungszeit – mit eben dem glücklichen Ausgang für den Bad Sachsaer.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder