Dann halt so: Spielleute feiern „Schützenfeste zu Hause“

Osterhagen.  Die Vorsitzenden des Schalmeienzuges Osterhagen hatten zu einem interessanten Wettbewerb eingeladen.

In Uniform beim „Schützenfrühstück“ im Wohnzimmer von Familie Schmidt in Osterhagen.

In Uniform beim „Schützenfrühstück“ im Wohnzimmer von Familie Schmidt in Osterhagen.

Foto: Privat

Am zurückliegenden Wochenende hätte eigentlich das Schützenfest in Osterhagen stattfinden sollen, doch in diesem Jahr blieb der Vorplatz des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) wegen der Corona-Pandemie leer: keine Einwohner und Gäste, keine Schausteller, keine Grill-, Fisch- und Bierbude und auch keine befreundeten Musikzüge.

Lediglich ein einsamer Spielmann vom Schalmeienzug Osterhagen fand am Samstagmorgen um 7 Uhr den Weg zum DGH, um festzustellen, dass niemand zum obligatorischen Wecken da ist. Das war sein Beitrag zum Foto- und Videowettbewerb zum Thema „So feiern wir Schützenfest 2020“, den die beiden Vorsitzenden des Schalmeienzuges, Katja Melzer und Carsten Wiegand, ins Leben gerufen hatten.

Spaß hatten die Spielleute bei der Teilnahme an dem Wettbewerb: Es waren sehr originelle Beiträge dabei, obwohl alle lieber gemeinsam zum Schützenfest musiziert hätten. So wurden die Uniformen angezogen, die Fahnen ausgehängt, und die Familienmitglieder aus Schützen und Spielleuten ließen ihren „Schützenfest zu Hause“-Ideen freien Lauf. Unter anderem wurde aus einem Wäscheständer ein Karussell gebaut, der Hof mit Birken geschmückt, mit Topfdeckeln und Gummireifen musiziert und Kinderschützenfest mit kleinem Umzug und Pfeilwurfbude im eigenen Garten gefeiert.

Der Vorsitzende des Schützenvereins Osterhagen, Michael Schmidt, der auch Spielmann im Schalmeienzug ist, hielt im Garten eine Ansprache zum Schützenfrühstück vor seiner Frau, Sohn und Schwiegertochter und nahm mit dieser Rede am Wettbewerb teil. In seiner Rede bedankte er sich für die bis dahin erstellten Videos und Fotos und gedachte den in diesem Jahr verstorbenen Vereinsmitgliedern. Zum Abschluss wies er darauf hin, dass die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft zur Weihnachtsfeier nachgeholt werden und dass die Majestäten aus 2019 ihren Titel bis 2021 behalten. Anschließend fand ein Schützenfrühstück im heimischen Wohnzimmer von Familie Schmidt statt.

Bis Sonntagabend gingen noch zahlreiche Beiträge zum Wettbewerb ein. Wer den Wettbewerb allerdings gewonnen hat, ist noch geheim – der Gewinner wird in den Reihen des Schalmeienzuges erst am kommenden Wochenende bekannt gegeben.

Corona in Osterode- Ein Überblick über die Situation vor Ort

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder