Im Harz wächst Urwald von morgen

Bad Lauterberg  Landesforsten überlassen mehr als 15 000 Hektar Waldfläche in der Region sich selbst.

Auf dem 700 Meter hohen Stöberhai bei Wieda wächst der höchstgelegene Buchenwald Niedersachsens. Das Bild stammt von 1997.

Auf dem 700 Meter hohen Stöberhai bei Wieda wächst der höchstgelegene Buchenwald Niedersachsens. Das Bild stammt von 1997.

Foto: Archiv dpa

Niedersachsen will bis zum Jahr 2020 zehn Prozent seiner Landesforsten einer natürlichen Entwicklung überlassen. Nach den Plänen des Agrarministeriums sollen sich diese Naturwälder, bei denen der Mensch nicht mehr aktiv eingreift, mit der Zeit zu „Urwäldern der Zukunft“ entwickeln (wir...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    3,90 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 5,50 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 7,80 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 23,30 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.