Krimifestival im Harz

Mordsharz-Festival ist im Kloster Walkenried zu Gast

Die Lesungen finden im doppelschiffigen Kreuzgang statt.

Die Lesungen finden im doppelschiffigen Kreuzgang statt.

Foto: B. Moritz / Zisterziensermuseum Kloster Walkenried

Walkenried.  Österreichischer Krimiabend in Walkenried: Alex Beer, Andreas Gruber und Bernhard Aichner geben am Samstag Lesungen im Kloster.

Am Samstag, 18. September, ist das Mordsharz-Krimifestival im Kloster Walkenried zu Gast, was einen Abend mit Gänsehaut und Spannung in der eindrucksvollen Kulisse des doppelschiffigen Kreuzgangs der gotischen Klosteranlage verspricht. Alex Beer, Andreas Gruber und Bernhard Aichner werden an dem Abend in drei Lesungen ausgewählte Werke vorstellen und aus ihren spannenden Krimi-Romanen lesen.

Andreas Gruber ist um 19.30 Uhr mit „Todesschmerz“ und Bernhard Aichner um 21 Uhr mit „Dunkelkammer/Gegenlicht“ zu erleben. Für die Lesung von Alex Beer mit ihrem Roman „Das schwarze Band“ um 18 Uhr sind noch Restkarten an der Kasse des Zisterzienser-Museums Kloster Walkenried erhältlich. Mit dem Roman „Das schwarze Band“ von Alex Beer, der in Wien im Jahre 1921 spielt, warten ein eigenwilliger Ermittler, eine tödliche Intrige und eine ganze Republik am Rande des Abgrunds auf die Zuhörerinnen und Zuhörer.

Alex Beer eröffnet die Lesung

Alex Beer, geboren in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Nach „Der zweite Reiter“, ausgezeichnet mit dem Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur, „Die rote Frau“, nominiert für den Friedrich Glauser Preis 2019 und „Der dunkle Bote“ erschien im Mai 2020 der vierte, von den Fans lang erwartete Roman um die Hauptfigur August Emmerich. Am Samstag, dem 18. September, eröffnet Alex Beer im Jubiläumsjahr des Krimifestivals den Österreichischen Krimiabend im Kloster Walkenried.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Festivals unter www.mordsharz-festival.de sowie auf der Website des Zisterzienser-Museums Kloster Walkenried unter www.kloster-walkenried.de.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder