Online-Bühne Göttingen: „CarlSong“ und Marie live im Stream

Lesedauer: 3 Minuten
„CarlSong“ sind ab 20 Uhr zu sehen.

„CarlSong“ sind ab 20 Uhr zu sehen.

Foto: Kunst e.V.

Göttingen.  Am Freitag werden auf dem Youtube-Kanal der Online-Bühne Göttingen wieder zwei ausgewählte Acts gezeigt.

Beim vierten Termin der Göttinger Online-Bühne von Kunst e.V., Musa und Rockbüro am Freitag, 9. April, um 20 und 21 Uhr werden die Gruppe „CarlSong“ sowie Marie mit ihrer Band zu sehen und zu hören sein. „CarlSong“ besteht aus Hanna Carlson (Gesang), Martin Tschoepe (Viola da gamba/Arrangements) und Andreas Düker (Erzlaute).

Ihr Programm beschäftigt sich mit John Dowland, dem Meister des melancholischen Lautenlieds, Englands „erstem Songwriter“ (Sting). Der ewig unzufriedene Wanderer, mehr unterwegs als zu Hause, immer am Rande der Pleite, gab mehr Geld aus, als er hatte. Er wurde eines europäischen Hofes verwiesen wegen ungehörigen Betragens. Er begründete eine neue Kunst mit Wurzeln seiner Heimat und der Kunstfertigkeit in Italien. Er bewegte sich auf einer Bruchstelle der europäischen Zivilisationsgeschichte, und der Riss ging mitten durch ihn hindurch. „CarlSong“ nähern sich Dowland von der jazzigen Seite, die Songs werden zerlegt und neu zusammengesetzt, werden Jazz, werden Blues, werden freie Improvisationen im Shakespeare-Englisch, gespickt mit Andeutungen und Wortspielen an Königin Elisabeth I. Die altehrwürdige Gambe wird zum Kontrabass, zum Cello, zur Rhythmusgitarre, die Laute jazzt und umgarnt Hanna Carlsons Stimme.

Marie mit eigenen Songs

Die ursprünglich klassische Sopranistin Marie entschied sich 2017, eigene Musik zu schreiben und komponiert und textet seitdem ihre eigenen Songs. Begleitet wird sie von dem bekannten Kasseler Pianisten Udo Krüger und dem Niederländer Job Verweijen mit seinem einzigartigen Percussion-Set. Mit ihrem deutschen Liedprogramm „lebeliebejetzt“ steht sie seit Sommer 2019 auf der Bühne und wollte 2020 die erste deutschlandweite Konzertreihe starten. Das erste Konzert in Göttingen im Werkraum konnte am 14. März 2020 gerade noch stattfinden. Statt am Lockdown zu verzweifeln, nutzte die krisenerfahrene Sängerin die Zeit und produzierte zu ihrem Song „Ja“ ein kleines, selbst gemachtes Musikvideo passend zum Lockdown: ein Mutmachsong für jetzt. Nun ist es soweit: Das Album-Release „Aus dem Wolkenversteck“ von Marie und Band steht kurz bevor. Mehr als zwölf Monate produzierte die Göttinger Sängerin 16 Songs mit ihren Bandmitgliedern Udo Krüger und Job Verweijen und nutzte die konzertfreie Zeit im Studio.

Viele bekannte Göttinger Musiker ergänzten die Arrangements. Maries größter Wunsch ist es, den Zuhörern mit ihrem eigenen Schicksal und ihren Geschichten Mut zu machen. Das versucht sie nicht nur inhaltlich durch ihre Texte, sondern auch durch ihr authentisches, positives Auftreten und durch ihre warme, emotionale Stimme. Sie möchte mit „lebeliebejetzt“ ihr Publikum mit auf eine Reise nehmen, indem jeder sich selbst begegnen kann.

Der Livestream ist auf dem Youtube-Kanal der Online-Bühne Göttingen abrufbar.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder