Jonas Just läuft Streckenrekord beim Eichsfelder Silvesterlauf

Bernshausen.  Der junge Sportler der LG Osterode stürmt über die 10 km-Strecke nach etwas über 31 Minuten ins Ziel und hängt die Konkurrenz deutlich ab.

Lesedauer: 3 Minuten
Der Zieleinlauf von Jonas Just (LG Osterode) beim 20. Eichsfelder Silvesterlauf.

Der Zieleinlauf von Jonas Just (LG Osterode) beim 20. Eichsfelder Silvesterlauf.

Foto: Verein / LG Osterode

Mit fünf Athleten starteten die Läufer der LG Osterode bei sehr guten äußeren Bedingungen beim 20. Volksbank-Mitte Silvesterlauf um den Seeburger See herum und haben sich so sportlich aus dem Jahr 2019 verabschiedet. Besonders Jonas Just zündete zum Jahresabschluss eine echte Silvesterrakete.

Über die 5 km-Strecke gingen zunächst mit fast 800 anderen Teilnehmern die Senioren auf die Laufrunde. Hier konnte Ralf Moog in 19:30,80 Minuten mit Platz 33 im Gesamteinlauf (Platz vier in der M50) das beste Ergebnis erzielen. Nur knapp dahinter folgte Thomas Just in 19:45,70 Minuten und Platz 39 (Platz fünf in der M40). Als ältester Teilnehmer der LGO belegte Harald Münchow in der M70 Platz drei in der guten Zeit von 33:19,60 Minuten.

Anschließend ging es für den jüngsten Teilnehmer der LG Osterode, Jannik Just, auf die 1 km-Strecke. Just setzte sich gleich zu Beginn des Rennens an der Spitze des Feldes fest und lief ein gleichmäßig schnelles Rennen. In der sehr guten Zeit von 3:21,20 Minuten belegte er so Platz eins im Gesamteinlauf der männlichen Kinder U8 bis U12 und lies die gesamte ältere Konkurrenz in dieser Altersklasse hinter sich.

Lauf aus dem vollen Training

Abschließend musste noch Jonas Just auf die 10 km-Strecke. Für Just war dieser Lauf aus dem vollen Training heraus nach einer sehr harten Trainingsvorwoche als Tempodauerlauf geplant. Daher waren die Erwartungen nicht besonders hoch. Gleich nach dem Start fand Just aber sofort einen gleichmäßigen Schritt und setzte sich an die Spitze des Feldes. Im Verlauf des Rennens fühlte sich Just immer lockerer, so dass er sein Tempo beibehalten konnte und sich kontinuierlich vom Feld absetzte.

Nach den ersten 5 km hatte er eine Durchgangszeit von 15:36 Minuten und war damit schneller als geplant unterwegs – die Zeit hätte sogar für den Sieg über die kürzere Distanz gereicht. Auf der zweiten Runde legte der Osteroder sogar noch etwas an Tempo zu und belegte so in der überragenden Zeit von 31:01,60 Minuten mit fast drei Minuten Vorsprung souverän den ersten Platz. Die Zeit bedeutete gleichzeitig einen neuen Streckenrekord auf der 10 km-Strecke.

„Mit einer solchen Zeit hätte ich vor dem Lauf auf keinen Fall gerechnet, da ich bereits sehr viele Trainingskilometer aus der letzten Woche in den Beinen habe und am Morgen auch noch Berganläufe gemacht hatte“, berichtete Just nach dem Lauf. „Jetzt hoffe ich, dass ich die Form in das neue Jahr und die Hallensaison übernehmen kann und bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in der Halle ein gutes Ergebnis erziele.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder