Faustball-Frauen des TSV Schwiegershausen feiern zwei Siege

Schwiegershausen.  Das TSV-Team überzeugt in der Regionalliga mit jeder Menge Kampfgeist. Für die weiteren Mannschaften des TSV lief es dagegen weniger gut.

Jubel bei den Frauen des TSV Schwiegershausen.

Jubel bei den Frauen des TSV Schwiegershausen.

Foto: Verein

Für den TSV Schwiegershausen war das vergangene Wochenende wieder vollgepackt mit Faustballspieltagen.

Die weibliche U18 spielte in Empelde ihren ersten und einzigen Spieltag in dieser Saison, musste diesen jedoch ohne ihre Mittelfrau antreten. Allerdings bekam das Team Unterstützung aus der U14. Trotz eines guten Angriffsspiels verloren die Nachwuchsspielerinnen beide Spiele der Hinrunde gegen TK Hannover und Empelde mit 0:2. Auch in der Rückrunde hatte der TSV kein Glück, verlor ebenfalls beide Spiele mit 0:2 und geht somit sieglos aus der diesjährigen Hallensaison. TSV: Gesa Göldner, Elin Jung, Mila Kesten, Sophie Harenberg und Tiffany Heyda

Auch die Herren des TSV Schwiegershausen hatten kein Glück. Vor heimischer Kulisse in der Röddenberghalle in Osterode verloren die Männer beide Spiele, trotz 2:0-Führung jeweils 2:3 gegen Empelde und Erichshagen. Nachdem sie beide male gut in die Partien gestartet waren, konnten sie ihre Leistung leider nicht aufrecht halten. TSV: Yannick Diekmann, Sascha Schladitz, Niklas Kohlstruck, Gerrit Diekmann, Daniel Bringmann und Fabian Großkopf.

Glücklicherweise lief es nicht für alle Mannschaften des TSV schlecht. Die Frauenmannschaft konnte an ihrem ersten Spieltag in der Regionalliga zwei Siege einfahren. Im ersten Spiel gegen den Ausrichter TK Hannover standen die Damen einem starken Gegner gegenüber. Jedoch konnten sie durch eine geschlossene Mannschaftsleistung das erste Spiel der Saison mit 3:1 für sich entscheiden und zwei Punkte verbuchen.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Bundesliga-Absteiger Bardowick. Der klare Favorit Bardowick zeigte im ersten Satz starke Angriffe und der TSV verlor den Durchgang. Den zweiten Satz gewannen die Schwiegershäuser Damen, konnten die Leistung im dritten Satz aber nicht bestätigen. Nach einer taktischen Umstellung konnte der vierte Satz aber wieder gewonnen werden und das spannende Spiel ging in den fünften und letzten Durchgang Satz. Lange Ballwechsel und die vier vorangegangenen Sätze machten sich bei beiden Mannschaften bemerkbar, die Kräfte ließen nach. Jedoch konnten die TSV-Damen noch einmal ihre gesamten letzten Kräfte mobilisieren und gewannen den spannenden Entscheidungssatz mit 12:10. Somit gingen weitere zwei Punkte auf das Schwiegershäuser Konto. TSV: Carina Berger, Celina von Daake, Cosima Hahn, Elin Jung, Mila Kesten, Gesa Göldner und Laura Kaisner.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder