Ein Dinner für Freunde sollte entspannt sein. Wir servieren deshalb “alles in einem“-Topf gekochte Pasta alla Köttbullar & umdrehungsfreie Drinks

Unter uns: die Vorweihnachtszeit ist schön – und dennoch irgendwie anstrengend und durchgetaktet: Bis zu den Fest- und Feiertagen vergeht kaum ein Tag, an dem wir nicht von Glühweinstand zu Weihnachtsfeier stolpern, tänzelnd Pirouetten um Geschenkpapiertürme, klimafreundliche Tannenbaumbestellungen, Schlittschuhlauf- und Eisstockschieß-Treffen drehen, Kinderchor-Konzerte und Plätzchenback-Stammtische betüdeln – und eigentlich am liebsten nur wollten, wenn wir doch nur könnten... Ja, was denn nun?

Besinnlich und gediegen gemeinsam mit den Liebsten unserer Wahl durchatmen, den Stress vergessen, das Jahr Revue passieren lassen und gediegen gemeinsame Stunden im Warmen genießen. Jetzt die gute Nachricht: Das geht. Ziemlich gut sogar, wenn man sich hier nicht zu viel vornimmt, sondern einfach genau das Richtige: vom Einfachen das Beste und ohne Sorgen vor einem katerbedingten Morgen mit Grauen.

Wärmstens ans Herz legen wir Ihnen daher diesen Vorschlag aus unserem aktuellen Lieblings-Bookazine, erhältlich als ePaper oder Printmagazin: So schmeckt Weihnachten! Gucken Sie mal unten in die Bildergalerie, da sieht man noch mehr davon.

One-Pot-Pasta „Köttbullar“

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Ei (Größe M)
  • 25 g Semmelbrösel
  • 500 g gemischtes Hack
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • je ½ TL gemahlener Piment und Salbei
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Mehl
  • 800 ml Fleischbrühe
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • Zucker
  • 200 g Nudeln (z.B. Farfalle)
  • ½ Bund Dill
  • 200 g saure Sahne
  • 100 g Wildpreiselbeeren (Glas)

1 Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln. Hälfte Zwiebel mit Knoblauch, Ei und Semmelbröseln zum Hack geben und gut verkneten. Mit Paprikapulver, Piment, Salbei, Salz und Pfeffer würzen. Aus der Hackmasse mit angefeuchteten Händen ca. 28 kleine Bällchen formen. Öl in einem großen Topf erhitzen, Hackbällchen darin rundherum kräftig anbraten, herausnehmen. Restliche Zwiebelwürfel im Bratfett glasig dünsten.

2 Mehl darüberstäuben, unter Rühren kurz anschwitzen. Brühe und Sahne angießen, aufkochen. Senf einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln einstreuen, im geschlossenen Topf aufkochen, dann bei schwacher Hitze ohne Deckel unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Minuten köcheln, bis die Nudeln al dente sind.

3 Dill waschen, trocken schütteln und Spitzen abzupfen. Etwas zum Garnieren beiseitestellen, Rest fein hacken. Gehackten Dill unter die Soße rühren, nochmals abschmecken. Auf tiefen Tellern verteilen, mit restlichen Dillspitzen garnieren. Saure Sahne und Preiselbeeren daraufklecksen.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

Pro Portion ca. 35 g E, 39 g F, 43 g KH, 680 kcal

Fein schlürfen ohne Kater: Diese Virgin-Cocktails bringen festliche Stimmung auch ohne Alkohol
Fein schlürfen ohne Kater: Diese Virgin-Cocktails bringen festliche Stimmung auch ohne Alkohol © Eat Club

Virgin Black-Forest-Spritz

Zutaten für 4 Gläser (à ca. 250 ml):

  • 3–4 Zweige Rosmarin
  • 4 cl Zuckersirup (siehe Tipp)
  • 2 EL Zucker
  • 100 g TK-Sauerkirschen
  • ca. 400 ml Gingerale (gekühlt)
  • 8 cl Kirschsirup*
  • 4 Zimtstangen
  • Eiswürfel
  • Backpapier

1 Rosmarin waschen, trocken schütteln und kleiner zupfen. In Zucker­sirup tauchen, etwas abtropfen lassen und im Zucker wälzen. Auf einem Bogen Backpapier verteilen und ca. 1 Stunde trocknen lassen.

2 Eiswürfel und gefrorene Kirschen auf vier Gläser verteilen. Mit Gingerale aufgießen. Kirschsirup darübergeben. Mit Zimtstangen und gezuckertem Rosmarin garnieren. Sofort servieren.

Zubereitungszeit ca. 15 Minuten + Wartezeit

Pro Glas ca. 0 g E, 0 g F, 43 g KH, 175 kcal

*Für eine Variante mit Alkohol: Je 2 cl Kirschwasser pro Glas mit dem Kirschsirup zugeben.

Tipp: Süsses Bar-Basic

Ob Daiquiri, Mai Tai oder Gin Fizz – ohne Zuckersirup geht nichts! Der lässt sich übrigens ganz einfach selbst machen: 250 g Wasser erhitzen, 300 g Zucker darin auflösen. Aufkochen und 10–12 Minuten unter Rühren köcheln. Nach dem Auskühlen in kleine Flaschen füllen und gekühlt auf­bewahren. Oder Weihnachten an Cocktailfans verschenken.

Ein Blick ins Heft unseres Lieblings-Bookazins

Blick ins Heft: So schmeckt Weihnachten, erhältlich als e-Paper oder Printausgabe
Blick ins Heft: So schmeckt Weihnachten, erhältlich als e-Paper oder Printausgabe © Eat Club
Blick ins Heft: Köttbullar und viele weitere Inspirationen für Weihnachen
Blick ins Heft: Köttbullar und viele weitere Inspirationen für Weihnachen © Eat Club
Blick ins Heft: Von Appetizern bis Drinks, gespieckt mit Tipps und Tricks
Blick ins Heft: Von Appetizern bis Drinks, gespieckt mit Tipps und Tricks © Eat Club
1/3