Herzberg. Die erste Tischtennis-Jugend des TTC Grün-Weiß Herzberg holt den Titel in der Kreisliga. Die dritte Jugend wird Meister in der 3. Kreisklasse.

Bereits vor dem offiziellen Ende der Hinrunde 2023/24 am kommenden Wochenende haben etliche Tischtennis-Mannschaften des TTC Grün-Weiß Herzberg die Herbstserie bereits beendet, darunter die Jugendmannschaften mit überragenden Ergebnissen.

Die 1. Jugend sicherte sich relativ ungefährdet den Herbstmeistertitel in der Kreisliga. Auf der Zielgeraden gab es ein paar Terminprobleme, sodass gegen den Bovender SV II mit Maximilian Harenberg und Jona Christian Wedemeyer gleich zwei Ersatzmänner das Team um Maxim Ruder und Alina Weber ergänzten. Demzufolge fiel der 6:4-Sieg gegen den Neunten auch enger aus als erwartet. Mit Luis Rusteberg an Bord setzte sich die Truppe beim Letzten ESV Elvershausen sicher mit 9:1 durch. Durch ein gutes Punktepolster zwar abgesichert, aber durch mehrere Krankheitsausfälle bedingt, musste das letzte Spiel gegen den TTC Göttingen kampflos abgegeben werden – der Herbstmeistertitel war den Herzbergern jedoch nicht mehr zu nehmen.

Die zweite Jugend rangiert derzeit auf Rang zwei in der 1. Kreisklasse, es wartet noch ein Spiel gegen den MTV Lauterberg. Für Maximilian Harenberg, Jona Christian Wedemeyer, Luis Markowski und Niels Vogt wird sich an der aktuellen Platzierung vermutlich nichts ändern, den Meistertitel hat der TTC Pe-La-Ka ungeschlagen bereits sicher.

Trainingsfleiß der dritten Jugend wird belohnt

Die bemerkenswerteste Leistung hat die dritte Jugend der Herzberger abgeliefert. Die Trainings-fleißigen Jugendlichen wurden dafür mit dem Titel in der 3. Kreisklasse belohnt. Ben Schweser (7:1), Juline Marwede (12:0), Michelle Podolski (11:1), Mika Rohrmann (8:0) und Antonia Haut (8:0) sind nicht nur zu einer tollen Truppe zusammengewachsen, sondern haben wie Wirbelwinde mit 12:0 und vier Punkten Vorsprung ungeschlagen die Spitze erobert. In der Liga-Rangliste belegt Marwede den ersten Platz, Schweser ist als Nummer drei notiert.

Die dritte Tischtennis-Jugend des TTC GW Herzberg mit (v.l.) Michelle Podolski, Juline Marwede, Antonia Haut und Mika Rohrmann, es fehlt Ben Schweser.
Die dritte Tischtennis-Jugend des TTC GW Herzberg mit (v.l.) Michelle Podolski, Juline Marwede, Antonia Haut und Mika Rohrmann, es fehlt Ben Schweser. © Verein | TTC GW Herzberg

Die Landesliga-Damen haben nach dem Intermezzo auf Rang eins gegen den neuen Spitzenreiter MTV Dt. Treue Ölsburg mit 3:8 eine dem Spielverlauf nicht in dieser Höhe gerecht werdende Niederlage einstecken müssen. Obwohl die Gastgeberinnen alles in die Waagschale warfen, sollte sich nur die gegnerische Nummer vier als Schwachpunkt herausstellen, gegen die sowohl das Doppel Steinmetz/Stein und Alina Steinmetz und Ronja Stein jeweils im Einzel punkten konnten.

Die anderen, sehr erfahrenen Spielerinnen behielten in jeder Lage die Nerven und hatten immer irgendwie den Schläger an der richtigen Stelle, sodass den Grün-Weißen oft die eigenen Top-Spin-Bälle geblockt zurück um die Ohren flogen. Nach 16:27-Sätzen stand die neue Rangordnung in der Landesliga fest – Ölsburg auf eins, Herzberg auf zwei.

Erste Herren sind von Ausfällen gebeutelt

Von derartigen Platzierungen kann die erste Herrenmannschaft nur träumen. Aufgrund der anhaltenden Verletzungen und Ausfälle ist der Abstieg aus der Bezirksliga schon zur Halbserie so gut wie besiegelt. Immerhin zweimal komplett angetreten, wurde gegen den Dritten ASC Göttingen ein 5:9 erzielt. Ein Remis war sogar in greifbarer Nähe, da gleich drei Spiele in der Schlussphase knapp im fünften Satz verloren gingen.

In eigener Halle hatte das zweite Kellerkind TV Bilshausen seinen Auftritt gegen die Welfenstädter. An Moral und Kampfgeist bei Grün-Weiß haperte es nicht, die Gäste hatten jedoch beim 4:9 das bessere Ende für sich.

Lesen Sie mehr Geschichten aus dem Lokalsport im Altkreis Osterode und darüber hinaus:

Winterangebot: 6 Monate HK PLUS für nur 9,90 € lesen! Jetzt Angebot und Vorteile checken.