Herzberg. Im Nachwuchsbereich werden die Regionsmeisterschaften ausgetragen. Die Teams des VT Südharz und der JSG Tettenborn/Pöhlde zeigen starke Leistungen.

An den vergangenen Wochenenden standen im Volleyball-Nachwuchsbereich die Jugendmeisterschaften der Region Südniedersachsen auf dem Programm. In mehreren Turnieren und Altersklassen wurden die Mannschaften ermittelt, die nun bei den Bezirksmeisterschaften an den Start gehen werden. Für den Nachwuchs aus dem Altkreis Osterode verliefen die Meisterschaften durchweg erfolgreich.

Die Mädchen des VT Südharz gingen mit insgesamt fünf Mannschaften in vier Altersklassen an den Start und bewiesen damit die umfangreiche Nachwuchsarbeit, die in den Stammvereinen geleistet wird. Besonders erfreulich war das Interesse der Eltern an dem Sport ihrer Kinder und die Bereitschaft einiger Damen aus der ersten Mannschaft und der Trainer, die Betreuer Katja Böttcher, Sophie Barke und Winni Richters zu unterstützen.

U16-Mädchen des VTS landen auf Rang zwei

Bei den U16-Mädchen fand die Meisterschaft in Northeim statt, vier Mannschaften nahmen teil. Die Südharzerinnen siegten gegen den DJK Northeim II und den MTV Osterode jeweils mit 2:0, gegen die erste Vertretung der Northeimerinnen musste man sich mit 0:2 geschlagen geben. Durch den zweiten Platz hat die U16 des VTS die Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft, die im Januar ausgetragen wird, gesichert.

VTS: Gomm, Hofemann, Holland, Koch, Peter, Petrasch, Rotenberger, Schlote, Zampieri.

Die U16-Mädchen des VT Südharz.
Die U16-Mädchen des VT Südharz. © Verein | VT Südharz

Die U18 nutzt den Heimvorteil

Vor heimischer Kulisse in Bad Lauterberg spielten die U18-Mädchen. Die Südharzerinen stellten dabei gleich zwei Mannschaften, zudem starteten Tuspo Weende und die SG Lenglern. Das zweite Team sammelte einiges an Erfahrungen, konnte aber letztlich in den drei Spielen keinen Sieg verbuchen. Die erste Mannschaft der Südharzerinnen gewann hingegen ihre drei Spiele ohne Satzverlust und fährt nun als Regionsmeister zur Bezirksmeisterschaft.

VTS: Böttcher, Damköhler, Gries, Haut, Kordilla, Marwede, Müller, Reinholz, Röthig, Vogt.

VTS II: Gross, Holland, Ibrahim, Karabacak, Köhler, Lampe, Pepic, Peter, Rettig, Werner, Zampieri.

U13 und U14 spielen auf einem kleineren Feld

Bei den U14-Mädchen wird mit nur vier Spielerinnen auf einem verkleinerten Feld gespielt. Da mit dem VTS und dem ASC Göttingen nur zwei Mannschaften starteten, war die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften bereits gesichert. Im Duell mit den Unistädterinnen mussten die Südharzerinnen die Überlegenheit des ASC anerkennen und verlor beide Sätze mit 15:25. Vor allem zu viele Aufgaben wurden verschlagen.

VTS: Haase, Keufner, Pawletta, Petrasch, Schettler, Scholtyseck, Schweser, Vogt.

Die U13-Volleyballerinnen des VT Südharz.
Die U13-Volleyballerinnen des VT Südharz. © Verein | VT Südharz

Altersgerecht mit nur drei jungen Damen sowie auf einem Feld von sechs mal sechs Metern wird in der U13 gespielt. Auch hier starteten nur der VT Südharz und der ASC Göttingen. Die VTS-Mädchen brachten die meisten Aufgaben gut in das gegnerische Feld und siegten so mit 2:0 (25:18, 27:25). Voller Stolz nahmen sie nach ihrem ersten Sieg den Preis, einen neuen Volleyball, entgegen.

VTS: Haase, Hillmann, Keufner, Minxali, Pawletta, Petrasch, Schettler, Scholtyseck, Schweser, Zinkina.

Tettenborn und Pöhlde bilden eine Spielgemeinschaft

Im männlichen Nachwuchs ging eine Jugendspielgemeinschaft des SuS Tettenborn und des 1. VC Pöhlde an den Start, drei Mannschaften starteten in die Titelkämpfe. Zweimal konnte das Ticket für die nächste Runde gelöst werden.

Die U13-Auswahl sicherte sich den Turniersieg in Göttingen. Dabei spielte die Mannschaft von Betreuer Jan Mohr gegen zwei Mannschaften des ASC Göttingen, es wurden immer nur zwei Sätze ausgetragen. Mit zwei Unentschieden in den Vorrundenspielen und einem abschließenden Finalsieg gegen eine gemischte Göttinger Mannschaft war es geschafft. Die jungen Spieler waren hochmotiviert, glücklich und auch erleichtert, dass der Sieg im Tiebreak errungen werden konnte.

JSG: Karabacak, Eggert, Liebing, Mehde.

Die U13-Volleyballer der Jugendspielgemeinschaft Tettenborn/Pöhlde sichert sich den Turniersieg in Göttingen.
Die U13-Volleyballer der Jugendspielgemeinschaft Tettenborn/Pöhlde sichert sich den Turniersieg in Göttingen. © Verein | SuS Tettenborn

Mit drei Siegen aus drei Spielen reisten die U16-Jungen aus Northeim zurück in den Südharz. Die Jugendspieler aus Pöhlde, Tettenborn und sogar Elend spielten erst das zweite Mal zusammen. Abstimmungs- und Positionsfehler kamen daher noch öfter vor. Gegen den MTV Osterode gewann das Team klar. Danach setze man sich im Tiebreak gegen den ASC Göttingen durch. Vor allem im zweiten Satz spielte das Team um Kapitän Friedrich Büschel guten Volleyball. Die Annahme um Libero Tammo Kordilla brachte viele Bälle zu den Zuspielern, diese setzen ihre Angreifer gekonnt ein. Hier stach vor allem Florian Höche hervor, der viele Bälle direkt im Feld unterbrachte.

JSG: Büschel, Hermann, Höche, M. Kordilla, T. Kordilla, van der Wal, Wilke, Wellenberger, Wolter.

Leider nur den dritten Platz belegte die von Achim Klapproth und Dominic Haase betreute U20-Mannschaft, dabei hätte mehr drin sein können. Geschwächt von einigen Ausfällen zeigte man im ersten Spiel gegen den ASC Göttingen jedoch eine schwache Leistung und unterlag mit 22:25 und 19:25. In der zweiten Partie gegen den späteren Turniersieger Northeim folgte eine deutliche Leistungssteigerung, im Tiebreak unterlagen die Südharzer jedoch knapp mit 16:18.

JSG: Alshekh-Bakkour, Chen, Henkel, Liehmann, Tuckermann, Wang, Wendel, M.Wilke.

Lesen Sie mehr Geschichten aus dem Lokalsport im Altkreis Osterode und darüber hinaus:

HK Kompakt - kurz, knapp, krass informiert. Das ist der neue Newsletter vom Harz Kurier, der wichtige News aus Osterode und dem Südharz zusammenfasst: Hier kostenlos für den täglichen Newsletter anmelden!

Winterangebot: 6 Monate HK PLUS für nur 9,90 € lesen! Jetzt Angebot und Vorteile checken.