Herzberg. Die Herren 40 II des TC GW Herzberg starten mit zwei Siegen in die Tennis-Wintersaison. Die Herren 50 erspielen sich eine ausgeglichene Bilanz.

Beim TC Grün-Weiß Herzberg hat die Tennis-Wintersaison begonnen. Im Einsatz waren zunächst die Herren 40 II sowie die Herren 50. Die Bilanz nach den ersten Begegnungen kann sich durchaus sehen lassen.

Die Herren 40 II legten in der Verbandsklasse mit einer Partie bei der TG Hannover III los. An Position zwei hatte Marc Böttcher die Aufgabe, das ungewohnte Spiel seines Gegners zu knacken, was ihm im ersten Satz deutlich mit 6:1 gelang. Der zweite Satz ging ebenso deutlich zu Gunsten des Gegners aus, der ungeliebte Match-Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Hier hatte Böttcher mit 10:8 knapp die Nase vorn. Marco Duda hatte es an Position vier mit einem unangenehmen Linkshänder zu tun. Bevor er sich richtig auf die Spielweise einstellen konnte, war die Partie schon verloren (0:6, 2:6).

David Plugge unterstreicht seine starke Form

David Plugge zeigte an Position eins gegen einen starken Gegner seine gute Form und gewann mit 6:3, 6:2. Spannend machte es Torsten Schmidt an Position drei. Nach klar verlorenem ersten Satz konnte er den zweiten Satz für sich entscheiden, unterlag dann aber im Match-Tiebreak mit 6:10. Somit stand es nach den Einzeln 2:2 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen.

Im zweiten Doppel sorgten Plugge/Schmidt nach zwei jeweils mit 6:4 gewonnenen Sätzen für das 3:2. Marc Böttcher/Gerrit Bolte machten es im ersten Doppel sehr spannend. Nach einem hart umkämpften und nervenaufreibenden ersten Satz, in dem sie einen 1:4-Rückstand noch drehen und im Tiebreak für sich entscheiden konnten, blieb das Momentum auf ihrer Seite und sie gewannen den zweiten Satz mit 6:2. Damit gewannen die Herzberger das erste Punktspiel der Wintersaison mit 4:2.

Spannendes Duell gegen des TC Herzberg gegen Timmerlah

Im ersten Heimspiel gegen den TSV Frisch Auf Timmerlah konnten sich die Herren 40 II ebenfalls einen 4:2-Erfolg erkämpfen. Wie gewohnt starteten die Positionen zwei und vier in die Einzel. Marc Böttcher musste erst ins Match finden (3:3), dann holte er sich das Break zum 4:3 und den ersten Satz mit 6:4. Von da an lief die Partie recht einseitig für den Herzberger, das Satz zwei mit 6:1 gewann. Torsten Schmidt an Position vier verbuchte die ersten elf Spiele in Serie, ehe sein Gegner beim dominanten 6:0, 6:1 doch noch ein Spielgewinn gelang.

Zwischen David Plugge, der Herzberger Nummer eins, und Christopher Kitzmann entwickelte sich ein hochklassiges Match. Bis zum 5:5 gaben sich beide Spieler bei ihren Aufschlagspielen keine Blöße und konnten immer wieder mit tollen Gewinnschlägen punkten. Kitzmann erhöhte auf 6:5 und konnte im Anschluss Plugge breaken. Auch im zweiten Satz musste der Herzberger seinem Gegner den Vortritt lassen (5:7, 3:6). An Position drei konnte Ulf Brücke nach langer Verletzung sein Comeback geben und trotz anfänglicher Unsicherheiten den ersten Satz mit 6:4 für sich verbuchen. Auch im zweiten Satz war Brücke der bessere Spieler und holte mit 6:3 den dritten Einzelpunkt.

Im ersten Doppel verloren die Herzberger Plugge/Böttcher den ersten Satz mit 2:6, glichen dann mit 6:2 aus. Im Match-Tiebreak hatte jedoch der Gegner knapp die Nase vorn (8:10). Parallel holten Brücke/Schmidt den ersten Satz mit 6:2, lagen im zweiten schon mit 1:4 zurück, konnten den Durchgang aber noch zum 6:4 drehen. Damit machten sie den Gesamtsieg perfekt.

Herren 50 der Herzberger starten mit einem Sieg

Die Herzberger Herren 50 starteten mit einem 6:0-Auftaktsieg bei der zweiten Mannschaft des Braunschweiger THC in die Bezirksklasse. In den Einzeln konnten sich Andreas Pralle (6:1, 6:4), Hinrich Bangemann (6:4, 7:5) und Neuzugang Guido Marwede (6:3, 6:1) jeweils in zwei Sätzen durchsetzen.

Der an Position drei spielende Jürgen Rettstadt hatte mehr Mühe. Zunächst gewann er den ersten Satz mit 6:4, musste Satz zwei dann aber mit 3:6 abgeben. In einem engen Duell mit ständigen Führungswechsel gelang Rettstadt im Match-Tiebreak dann das entscheidende Minibreak zum 10:8. Die Doppel mit Pralle/Marwede und Bangemann/Knut Chlistalla gingen ebenfalls zu Gunsten der Herzberger aus.

Niederlage gegen den SV Stöckheim

Im Heimspiel gegen den SV Stöckheim mussten sich die 50er dann jedoch mit 2:4 geschlagen geben. Andreas Pralle erkämpfte sich im Match-Tiebreak nach glatt verlorenem ersten Satz noch den Sieg (0:6, 6:4, 10:7). Guido Marwede setzte sich klar mit 6:3, 6:3 durch. Hans-Joachim Halbach musste sich knapp geschlagen geben (4:6, 6:3, 7:10), während Jürgen Rettstadt gegen einen starken Kontrahenten wenig Chancen hatte (1:6, 0:6). Im Doppel unterlagen Pralle/Michael Lojewski sowie Hinrich Bangemann/Marwede jeweils in zwei Sätzen, sodass sich die Gäste den Gesamtsieg holten.

Am Samstag ab 14 Uhr starten die Herren 40 mit einem Heimspiel gegen den TC Nikolausdorf-Garrel in die Nordliga-Saison, gespielt wird in Osterode. Zeitgleich empfangen die Herren 50 in Herzberg den MTV Schöningen. Am Sonntag ab 9 Uhr sind die Herren 40 II beim Heimspiel in Osterode gefordert, Gast ist der TC SW Steterburg.

Lesen Sie mehr Geschichten aus dem Lokalsport im Altkreis Osterode und darüber hinaus:

HK Kompakt - kurz, knapp, krass informiert. Das ist der neue Newsletter vom Harz Kurier, der wichtige News aus Osterode und dem Südharz zusammenfasst: Hier kostenlos für den täglichen Newsletter anmelden!