Leichtathletik

Milian Zirbus siegt bei Norddeutscher Meisterschaft

Lesedauer: 2 Minuten
Milian Zirbus (Mitte) von der LG Osterode hat bei den Norddeutschen Meisterschaften der U18 den Titel über 100 Meter gewonnen.

Milian Zirbus (Mitte) von der LG Osterode hat bei den Norddeutschen Meisterschaften der U18 den Titel über 100 Meter gewonnen.

Foto: Verein / LG Osterode

Bremen.  Nachwuchs-Sprinter der LG Osterode sichert sich in Bremen bei den U18-Titelkämpfen die Goldmedaille über 100 Meter. Über 200 Meter wird er Vierter.

Am vergangenen Wochenende startete Nachwuchs-Sprinter Milian Zirbus von der LG Osterode bei den Norddeutschen Meisterschaften der U18 in Bremen. Mit dabei sind die Bundesländer Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Brandenburg sowie Berlin, Hamburg und Bremen. Für den Harzer sollte es ein sehr erfreulicher Auftritt werden.

Am Samstag waren 38 Teilnehmer für den 100 m-Lauf gemeldet. Im ersten von fünf Vorläufen konnte es Zirbus als Meldeschnellster (10,98 Sekunden) ruhig angehen lassen und kam mit zwei bis drei Metern Vorsprung in 11,34 Sekunden locker als Erster ins Ziel. Im Halbfinale gut eine Stunde später ließ er nichts anbrennen und lief in seinem Lauf in 11,22 Sekunden von vorne weg, auch wenn er auf den letzten Metern etwas Tempo rausgenommen hatte. Der Schnellste im zweiten Halbfinale lief allerdings auch 11,24 Sekunden, so versprach es, ein spannendes Finale zu geben.

Alle Kräfte mobilisiert

Wiederum eine Stunde später folgte der Endlauf. Wieder kam der Osteroder im Finale gut aus den Startblöcken, war aber nach 50 Metern überraschenderweise nicht an der Spitze des Feldes. Doch dann mobilisierte Zirbus noch einmal alle Kräfte. In 11,15 Sekunden sicherte er sich den Titel als Norddeutscher Meister, die Konkurrenz folgte in 11,22 und 11,23 Sekunden.

Am Sonntag konnte der LGO-Leichtathlet ganz entspannt die 200 m angehen, eine Goldmedaille hatte er schließlich schon in der Tasche. In zwei Vorläufen wurden die acht schnellsten Sprinter für das Finale ermittelt. Um Kraft zu sparen, ging Zirbus zwar schnell an, nahm dann aber früh das Tempo raus. In 23,38 Sekunden wurde er in seinem Lauf Zweiter und war damit sicher im Finale.

Knapp zwei Stunden später wollte er eigentlich auf Bahn drei laufend als Erster auf die Zielgerade einbiegen, doch leider ging es nicht so schnell durch die Kurve wie erhofft. Zwar konnte Zirbus auf der Zielgeraden noch einige Meter gut machen, es reichte am Ende in 23,10 Sekunden aber nur zu Rang vier. Den Sieg errang sein niedersächsischer Mitstreiter Thorben Finke (Sögel) in 22,29 Sekunden. Insgesamt war es für Zirbus ein sehr guter Saisonabschluss in einem erfolgreichen Leichtathletikjahr.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder