Klaus-Dieter Petersen kommt zum Hildesheimer Trainerseminar

Heiner Brand (l.) unterhält sich bei einem Testspiel im Januar 2004 mit Spieler Klaus-Dieter Petersen.

Heiner Brand (l.) unterhält sich bei einem Testspiel im Januar 2004 mit Spieler Klaus-Dieter Petersen.

Foto: Tobias Heyer / picture-alliance / dpa

Hildesheim.  Der langjährige Handball-Nationalspieler und neunfache deutsche Meister wird beim Hildesheimer Trainerseminar über die 5:1-Abwehr referieren.

Die Organisatoren des Hildesheimer Trainerseminars melden die dritte Referenten-Verpflichtung für die Veranstaltung vom 18. bis 20. Juni in der Domstadt. Mit Klaus-Dieter Petersen konnte ein weiterer bekannter Name gewonnen werden, der 340-fache Nationalspieler setzt sich mit der 5:1-Abwehr auseinander.

Petersen durfte in seiner aktiven Karriere als Spieler neunmal die Meisterschale stemmen, achtmal davon für den THW Kiel. Bei seinen internationalen Erfolgen ragen der EM-Titel 2004 und der Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen heraus. Aktuell ist er unter anderem für den DHB mit der Jugendnationalmannschaft unterwegs.

Der 52-Jährige spricht in Hildesheim nicht nur darüber, wie man eine 5:1-Abwehrformation trainiert und organisiert, sondern auch darüber, wie man sie überwinden kann. „In den Schulungen für die B-Lizenz haben wir in der Vergangenheit den Fokus häufig nur auf die 3:2:1- und 6:0-Abwehr gelegt“, erklärt Jan Friedrich, HVN-Bildungsreferent Lehre. „Diese Lücke haben wir mit neuen Lehrplänen gefüllt und freuen uns, dass Petersen diese Formation auch bereits lizenzierten Trainern näherbringt.“

Weitere Informationen unter www.hvn-online.com.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder