Handball-Verband plant mit Saisonstart im September

Ein Handball liegt in der Sporthalle.

Ein Handball liegt in der Sporthalle.

Foto: Robert Koch / HK

Hannover.  Aktuell arbeitet der Spielausschuss verschiedene Spielmodi aus, die nach Meldeschluss an die Zahl der tatsächlich gemeldeten Teams angepasst werden.

Die Mitglieder des Spielausschusses des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) haben jetzt die ersten Pflöcke zur Vorbereitung der Saison 2021/2022 im Männer- und Frauenbereich in den Boden geschlagen. Geplanter Saisonstart für die HVN-Ligen ist laut Vizepräsident Spieltechnik Jens Schoof am Samstag und Sonntag, 18. und 19. September.

„Diesen Termin haben wir aufgrund der späten Sommerferien in Niedersachsen und Bremen gewählt – und weil uns aus ersten Bereichen in Niedersachsen die Info vorliegt, dass dort die Sporthallen für die Kommunalwahlen am 12. September und die Bundestagswahlen am 26. September gesperrt werden“, erklärt Schoof. Das Meldefenster öffnen die Spieltechniker nach aktuellem Stand der Planungen im April. „Wann genau, wissen wir noch nicht“, so Schoof. Meldeschluss ist am 30. Mai.

Aktuell arbeite der Spielausschuss verschiedene Spielmodi aus, die nach Meldeschluss an die Zahl der tatsächlich gemeldeten Mannschaften angepasst werden. In der ersten Junihälfte sollen die Varianten den Vereinen zur Verfügung gestellt werden, um sie im Zuge von Online-Konferenzen zu diskutieren. „Erst danach folgt die Einteilung der Staffeln in nuLiga“, sagt der Vizepräsident Spieltechnik.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder