Maximale Punktausbeute für das Herrenteam

Herzberg.  Herzbergs Tischtennisspieler konnten ihre jüngsten Punktspiele überaus erfolgreich bestreiten.

Die 1. Herrenmannschaft des TTC Herzberg (von links): Gabriel Becker, Christopher Jablonski, Sebastian Lagershausen, Philip Böttcher, Stephanie Müller und Michael Hartmann. 

Die 1. Herrenmannschaft des TTC Herzberg (von links): Gabriel Becker, Christopher Jablonski, Sebastian Lagershausen, Philip Böttcher, Stephanie Müller und Michael Hartmann. 

Foto: Petra Kuhn / TTC Herzberg

Nicht nur wegen „Corona“ ist die zum Glück laufende Saison bei den Tischtennis-Aktiven merkwürdig, insgesamt sehen viele Tabellen sehr eigenartig aus. Obwohl die Serie bereits seit über sechs Wochen läuft, gibt es Teams, die erst ein oder noch gar kein Spiel bestritten haben. Beim TTC Herzberg wurden in der Ferienwoche weitere vier Partien absolviert.

Die 1. Herrenmannschaft steht nach fünf ausgetragenen Spielen mit 8:2-Punkten sehr gut auf Rang drei in der Bezirksliga da. Dabei stehen viermal Siege mit 7:5 in der Statistik, ein Phänomen, welches Philip Böttcher trocken mit „Der zweite Durchgang liegt uns einfach nicht“ kommentierte. So starteten Philip sowie Christopher Jablonski, Stephanie Müller, Gabriel Becker, Kevin Winter und Jessica Wills beim TTC Göttingen wieder gut mit 3:0, die beiden Damen mussten ihre Punkte danach abgeben.

Nach dem Sieg von Kevin und den Erfolgen von Christopher und Stephanie zum 6:3 konnten die Gastgeber noch zweimal verkürzen, den nervenaufreibenden Schlusspunkt setzte nach fünf Sätzen in der Verlängerung endlich Jessica Wills zum 7:5-Sieg.

Wer meint, dass so ein Spielverlauf nur auswärts „Standard“ ist, konnte sich am nächsten Tag in der Nicolaihalle davon überzeugen, dass das auch vor heimischem Publikum „durchgezogen“ wird. Nach einer 5:0-Führung, die von Christopher und Stephanie zum 7:2 ausgebaut wurde, gelang es den Gästen vom TSV Werra Laubach noch, erneut ein 7:5 als Endergebnis zu erzwingen.

Die nächste Gelegenheit, die 1. Mannschaft in Aktion zu sehen, gibt es am kommenden Samstag, 24. Oktober, gegen den FC Weser, zeitgleich bestreiten auch die Landesliga-Damen ihr nächstens Spiel auf heimischem Parkett – Zuschauer sind willkommen.

Bereits am Mittwoch mussten die Bezirksliga-Damen beim Tabellenführer Seulingen antreten und dort eine 4:8-Niederlage einstecken. Alina Steinmetz(2), Joline Klemm (2), Lisa Napieralla und Nicole Depping müssen bei ihrem Spielsystem je drei Einzel austragen.

Mit dem direkten Tabellennachbarn,der SG Osterhagen/Lauterberg IV bekam es die 4. Mannschaft in eigener Halle zu tun. Obwohl im Paarkreuzsystem nur acht Einzel auszutragen sind, gaben Raja Schrader (1), Gerhard Walter, Uwe Bischoff (2) und Holger Leck (2) sich erst nach zwei Stunden Spielzeit mit 3:5 geschlagen, wobei es nach der ersten Runde noch ausgeglichen 2:2 stand.

Der überaus „mit Abstand“ im wahrsten Sinne erfreulichste Termin für Vorsitzenden Michael Recht war der Besuch von Stefan Grischke/LVM Versicherungen in der Turnhalle. Im Rahmen der Jubiläumsvorbereitungen angesprochen, erklärte sich Grischke sofort bereit, den gesamten TTC-Erwachsenen-Kader mit neuen Punktspieltrikots auszurüsten und wurde dafür von den Trainierenden mit Applaus und vom Vorstand mit einem kleinen Präsent bedacht.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder