Veilchen Ladies scheiden nach Pokalfight in Osnabrück aus

Osnabrück.  Die Basketballerinnen der Flippo Baskets BG 74 Göttingen müssen sich beim DBBL-Kontrahenten in der Crunchtime 65:70 (27:41) geschlagen geben.

Ein Basketball liegt auf dem Feld.

Ein Basketball liegt auf dem Feld.

Foto: Robert Koch / HK

Die Flippo Baskets BG 74 Göttingen sind im Achtelfinale des DBBL-Pokals ausgeschieden. Nach einer packenden Schlussphase mussten sich die Veilchen Ladies mit 65:70 (27:41) bei den GiroLive-Panthers Osnabrück geschlagen geben und verpassten damit auch die Revanche für die unglückliche Heimniederlage in der Liga.

Die erste Hiobsbotschaft für BG-Headcoach Goran Lojo gab es bereits vor dem Tippoff. Topscorerin Cayla McMorris musste wegen einer Verletzung passen. Dennoch hielten die Gäste aus Göttingen zu Beginn gut mit. Dann allerdings übernahmen die Osnabrückerinnen die Regie und erarbeiteten sich bis zur Halbzeit einen Vorsprung von 14 Punkten. Auch nach dem Seitenwechsel dominierten zunächst die Panthers (28:48).

Veilchen Ladies kommen heran

Die Göttingerinnen aber gaben sich nicht auf. Der Rückstand war bis zum Ende des dritten Viertels auf nur noch einen Punkt geschrumpft. Was folgte, war eine dramatische Schlussphase, in der die Gastgeberinnen wie im Punktspiel das glücklichere Ende für sich hatten. Beste BG-Schützin war Megan Mullings mit 17 Punkten. Ebenfalls zweistellig punkteten Ivana Blazevic (10), Jennifer Crowder (15) und Jill Morton (14).

Flippo Baskets-Geschäftsführer Richard Crowder zeigte sich trotz der Niederlage zufrieden: „In der Schlussminute fehlte einfach die Kraft. Nach dem Rückstand von bis zu 20 Punkten bin ich mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden. Es war ein toller Fight.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder