Toptalente wollen beim Hallenturnier in Göttingen zaubern

Göttingen.  Vom 9. bis 12. Januar 2020 findet der 31. Sparkasse & VGH-Cup der A-Jugendlichen in der Lokhalle statt. Das Teilnehmerfeld kann sich sehen lassen.

Auch bei der 31. Auflage könnten der Nachwuchs von Austria Wien (lila) und Manchester United aufeinandertreffen.

Auch bei der 31. Auflage könnten der Nachwuchs von Austria Wien (lila) und Manchester United aufeinandertreffen.

Foto: Arne Hoffschlaeger / HK

Noch steht nicht fest, welche regionalen Team am 31. Sparkasse & VGH-Cup in der Göttinger Lokhalle teilnehmen. Doch schon jetzt steht fest, dass sich das Feld der Profiteams bei Europas größtem A-Jugend-Hallenturnier einmal mehr sehen lassen kann. Nationale und internationale Hochkaräter haben ihr Kommen zugesagt und werden ihr Können vom 9. bis 12. Januar 2020 im Lokhalle-Viereck präsentieren.

Das Feld der internationalen Teilnehmer ist sogar schon komplett, vier Mannschaften sind dabei. Neben dem Vorjahresfinalisten FC Brügge gehen auch die Publikumslieblinge von Austria Wien sowie die beiden englischen Clubs Manchester United und Fulham FC an den Start.

Großes Lob von Nicky Butt

„Wir nehmen seit mehr als 30 Jahren mit unseren Nachwuchsmannschaften an Turnieren auf der ganzen Welt teil. Das Göttinger Turnier ist das beste Turnier, an dem wir in dieser Zeit teilnehmen durften“, lobte United-Akademiechef Nicky Butt im vergangenen Januar nicht nur die einmaligen Göttinger Fans, sondern auch die vielen ehrenamtlichen Helfer an den Turniertagen. 2017 und 2018 gewannen die Red Devils in der Lokhalle. Dabei standen etliche Talente im Kader, die inzwischen bei den Profis in der Premier League spielen. Mason Greenwood, Torschützenkönig von 2018, bringt es bereits auf einen Marktwert von satten 10 Millionen Euro.

Mit Fulham FC wiederum reist der Tabellenführer der U18-Premier League nach Göttingen. Bereits zum zehnten Mal treten die sympathischen Cottagers auf dem Kunstrasen der Lokhalle an. Der insgesamt mit neun Nationalspielern aus fünf Ländern gespickte Kader sollte in Göttingen ein gewichtiges Wort um die vorderen Platzierungen mitreden. Trotz, oder gerade wegen des Abstiegs der Profimannschaft in die zweite englische Liga, besitzt die Nachwuchsarbeit einen sehr hohen Stellenwert beim FFC.

Bereits dreimal den Cup mit nach Österreich nehmen konnte der Nachwuchs von Austria Wien. Bei der insgesamt 17. Teilnahme im kommenden Jahr werden die Veilchen sicher wieder alles daran setzen, eine Platz auf dem „Stockerl“ oder vielleicht sogar ihren vierten Titel zu realisieren.

Knappenschmiede ist am Start

Bereits zum 22. Mal gastiert der Nachwuchs des FC Schalke 04 im Januar 2020 in Göttingen. Gecoacht wird der Knappen-Nachwuchs wie schon seit vielen Jahren von Trainerlegende Norbert Elgert, der als der erfahrenste Trainer hinter der Lokhallenbande gilt. Der 62-jährige Fußballlehrer betreut mit kurzen Unterbrechungen bereits seit 1996 (!) den 04-Nachwuchs ist damit nicht nur in der Lokhalle dienstältester Trainer, sondern auch über alle Bundesliga-Nachwuchsmannschaften betrachtet der erfahrenste Übungsleiter. Das königsblaue Urgestein hat in dieser Zeit viel erlebt und 2000, 2004 und 2012 den Titel unterm Lokhallendach gewonnen.

Nach neun Jahren erstmals wieder an den Start geht der SV Werder Bremen, Titelträger des Jahres 2008. Bereits im vergangenen Jahr waren die Veranstalter im engen Austausch mit dem Bremer U19-Coach Marco Grote, der seit Februar 2017 für die älteste Nachwuchsmannschaft an der Weser verantwortlich ist. Dieses Jahr kam die Zusage. Mit fünf aktuellen Nationalspielern aus vier Nationen haben die Bremer eine Menge Qualität im Kader. Vor allem Yannik Engelhardt (U19 des DFB) lässt die Göttinger Fußballfans aufhorchen. Der 18-jährige Mittelfeldspieler wechselte 2015 vom JFV Eichsfeld zu den Grün-Weißen.

Fast schon ein Heimturnier ist der Sparkasse & VGH-Cup für Hannover 96. Die Roten werden bereits zum 29. Mal auflaufen – und das trotz des Abstiegs der Profimannschaft im Sommer in die zweite Liga. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, da wir eigentlich nur Nachwuchsmannschaften aus der 1. Bundesliga ins Teilnehmerfeld aufnehmen“, erläuterten die Veranstalter. „Auf der anderen Seite ist keine andere Mannschaft über fast 30 Jahre so sehr mit dem Turnier verbunden wie Hannover. 96 gehört in die Lokhalle, für die Fans und für den Sport.“

Weitere Informationen zum Turnier und zum Kartenvorverkauf unter www.sparkasse-vgh-cup.de.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder