Konzert im Harz

Rocken am Brocken 2022: Diese Musiker kommen in den Harz

| Lesedauer: 4 Minuten
Beim „Rocken am Brocken“ soll es wieder ein buntes Line-Up geben.

Beim „Rocken am Brocken“ soll es wieder ein buntes Line-Up geben.

Foto: Merlin Schönfisch / Veranstalter

Harz.  Die „Beatsteaks“ rocken den Oberharz: Das Festival „Rocken am Brocken“ findet vom 4. bis 6. August statt – aber es gibt noch mehr Highlights.

Die dritte und finale Bandwelle wurde vergangene Woche bekanntgegeben: Vom 4. bis zum 6. August möchten die Veranstalter wieder gemeinsam mit Rock-Fans aus dem Harz und ganz Deutschland tanzen, singen und Erinnerungen schaffen. Es ist wieder Zeit für das Festival „Rocken am Brocken“.

Dabei steht in diesem Jahr ein buntes Line-Up mit diversen Künstlerinnen und Künstlern auf den Bühnen des Rock-Festivals, das wieder in der sachsen-anhaltinischen Stadt Oberharz am Brocken stattfindet.

Ein Traum wird wahr: Beatsteaks als Headliner

„Mitte der 2000er-Jahre träumten ein paar Studis davon, im schönen Harz ein Festival auf die Beine zu stellen. Wenn die ‘Beatsteaks’ da spielen würden, das wäre krass“, so schreiben die Veranstalter in der Pressemitteilung zum Event am ersten August-Wochenende.

„Viele Jahre später, das Rocken am Brocken ist längst zu einer festen Größe der Festivallandschaft geworden, passiert es wirklich: die ‘Beatsteaks’ sind Headline. Es gibt nur wenige Bands in Deutschland, die auf eine ähnlich lange und ähnlich erfolgreiche Karriere blicken können“, schwärmt das Rocken-am-Brocken-Team in der Mitteilung. Aber dieses Highlight sei nicht die einzige Neuigkeit im Line-Up, „denn da jagt der eine Höhepunkt den nächsten.“

Rocken am Brocken: Wer kommt außerdem?

Ein weiteres Highlight sei Nina Chuba. Ihre kreative Karriere begann schon früh als Schauspielerin in einer Kinderserie und geht nun als Sängerin weiter. Ihre Mischung aus Rap und Pop ist aus einer größeren deutschen Pop-Playlist nicht mehr weg zu denken.

Anders Paula Hartmann. 2021 war sie auf einmal da und hat mit ihrer ersten Single „Nie verliebt“ direkt einen Nerv getroffen. Ihre Songs sind poetisch und vereinen melancholischen, soften Rap und vom Bass tief brummende Popmusik.

Alle guten Dinge sind drei, deswegen eine weitere Newcomerin in dieser Bandwelle mit „Jiska“. Ihre souligen Indie-Pop-Songs thematisieren die großen wie kleinen Dinge des Alltags. Auf ihrer aktuellen Single beschäftigt sie sich mit sozialen Medien und welchen Druck sie ausüben können.

Weiter geht es international. Die New Yorker Band „Gustaf“ hat sich in der großstädtischen Underground-Szene ihrer Heimatstadt schnell einen äußerst guten Ruf aufgebaut. Ihre Songs leben den Post-Punk-Retro-Sound, und kombinieren ihn mit tanzbaren Indie-Rock-Momenten.

Und John Steam Jr. bringt mit seiner Akustikgitarre in diesem Jahr seinen folkigen Nashville-Sound in den Harz – vielleicht bringt er das Südstaaten-Wetter ja gleich mit!

Nächtliches Festival-Programm

Neben den angekündigten Bands soll auch das nächtliche Programm nicht zu kurz kommen, so teilen die Veranstalter weiter mit. Die in Berlin umtriebige DJ Annett Gapstream hat schon auf der Fusion gespielt und wird in diesem Jahr beim „Rocken am Brocken“ mit melodischem, entspanntem Techno und House durch die Nacht bringen.

Für eine ordentliche Portion tanzbaren Indie, Wave, Electro oder Brit Pop sorgen „Indie.Disko.Gehn“ und die beiden Action-Künstler von „Acrobaticcolour“ wollen die Festival-Gäste in einen unvergesslichen Nostalgie-Sumpf ziehen, um das Lebensgefühl der Eurodance-Generation wiederzubeleben.

Akustikpfad mit Überraschung

Wie die Festival-Macher mitteilen, bemühen sie sich darüber hinaus um ein vielfältiges Rahmenprogramm. So soll der Akustikpfad auch in diesem Jahr ein Teil des Festivals sein, denn die akustische, rangergeführte Waldwanderung ist ein fester Bestandteil des „Rocken am Brocken“.

Mit drei noch geheimen Künstlerinnen und Künstlern und Bands wird die Wanderung musikalisch ausgestaltet. Einen Poetry-Slam wird es auch in diesem Jahr wieder geben. Das Besondere: Die acht Slammerinnen und Slammer werden ihre besten Texte zu einem bestimmten Thema präsentieren, das vorher nicht verraten wird.

Tickets gibt es noch online

Tickets gibt es über die Festivalwebseite https://brocken.rocks/

Der Festivalpass für drei Tage kostet in der aktuellen Preisstufe „Heulender Wolf“ 94 Euro (plus 5 Euro Müllpfand). Auch Tickets für den Akustikpfad, sowie Caravan-Tickets sind noch erhältlich.