Polizei warnt vor schädlichen Kurznachrichten

Die Polizei rät, die Links nicht anzuklicken.

Die Polizei rät, die Links nicht anzuklicken.

Foto: Sebastian Gollnow / dpa (Symbol)

Northeim.  Laut Polizei erhielten seit dem Osterwochenende einige Einwohner SMS mit gefälschten Paketbenachrichtigungen.

Laut Polizei erhielten seit dem Osterwochenende einige Einbecker Kurznachrichten (SMS) mit Paketbenachrichtigungen im Namen von Versanddiensten mit dem Hinweis, Informationen zu einem ausstehenden Paket über einen beigefügten Link abzurufen. Auch im Altkreis Osterode sind entsprechende Nachrichten angekommen. Diese Vorgehensweise wird auch als smishing bezeichnet, das illegale „Angeln“ von sensiblen Daten per SMS. Die Links bestehen aus einem 10-stelligen Buchstabencode und enden mit duckdns.org.

Schadsoftware ermöglicht Fernzugriff auf Smartphone

Mit dem Anklicken des Links wird ein Schadprogramm installiert, sofern die Nutzenden dies erlauben. Die Schadsoftware ermöglicht einen Fernzugriff auf das betroffene Smartphone. Zudem wird die SMS an alle gespeicherten Kontakte weiterverbreitet. Betroffen sind häufig Nutzende von Android-Smartphones. Die Polizei rät, die Links nicht anzuklicken, insbesondere bei Nachrichten von Unbekannten und dubiosem Inhalt. pol

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder