Ein kleiner Stich als Beitrag zur Eindämmung der Pandemie

Osterode  Mobile Impfteams waren in Senioreneinrichtungen in Osterode und Bad Grund im Einsatz.

Im Alten- und Pflegeheim Bad Grund ließen sich alle Bewohner impfen. 

Im Alten- und Pflegeheim Bad Grund ließen sich alle Bewohner impfen. 

Foto: Privat / Alten- und Pflegeheim Stein

In der vergangenen Woche waren die mobilen Impfteams in verschiedenen Seniorenheimen im Landkreis im Einsatz, so etwa in Bad Grund, Lerbach und Osterode. Bis einschließlich Samstag sollten etwas mehr als 2.000 Personen geimpft worden sein, das hatte der Landkreis angekündigt. Der Harz Kurier fragte in einigen Heimen nach. So berichtete Claudia Scheer, die Einrichtungsleiterin der Seniorenpflege Lerbach, unserer Zeitung vom Ablauf der mobilen Impfung im Pflegezentrum.


„Am Mittwochabend erhielt ich einen Anruf vom Impfzentrum Herzberg. Man fragte mich, ob ich, die Bewohner und Mitarbeiter bereit für die Impfung seien. Das bejahte ich, wir hatten die Einverständniserklärungen der Bewohner und Betreuer schon seit Wochen vorliegen“, erklärt Scheer. Gleich am nächsten Tag sollte die Impfung im Haus stattfinden. Claudia Scheer informierte noch am Abend die Bewohner und die Belegschaft. Alle haben sich gefreut, berichtet sie. „Dann kam der große Tag. Dr. Philippi und sein Impfteam standen vor der Tür und unsere Bewohner und Mitarbeiter waren auch bereit. Es gab eine kurze Einweisung durch das Team und gleich im Anschluss wurden die Spritzen aufgezogen. Alle Bewohner und 70 Prozenz der Belegschaft ließen sich impfen. Die Impfung wurde von allen gut vertragen. Der Ablauf hat reibungslos funktioniert und war bestens vom Team der Doreafamilie Osterode organisiert.“
Die Bewohner und Mitarbeiter hoffen derweil, mit dem kleinen Stich einen Beitrag dazu geleistet zu haben, die Pandemie einzudämmen. „Die Doreafamilie Osterode konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt gut gegen Covid-19 ankämpfen und hat das Virus nicht ins Haus bekommen. Wir bedanken uns herzlich bei dem Impfteam und freuen uns auf das Wiedersehen zur zweiten Impfung in drei Wochen.“

Alten- und Pflegeheim Stein: Alle Senioren wurden geimpft


Alle 31 Bewohner des Alten- und Pflegeheims Stein in Bad Grund haben am vergangenen Donnerstag an der Corona-Schutzimpfung teilgenommen. Wie der Heimleiter Harry Stein berichtet, haben sich von den insgesamt 28 Teil- und Vollzeitbeschäftigten in Pflege, Küche und Reinigung 80 Prozent gegen das Virus impfen lassen, wobei der Anteil bei den Pflegekräften sogar 100 Prozent beträgt.


Die Impfung durch das mobile Impfteam unter Leitung des Arztes Dr. Andreas Philippi erfolgte reibungslos und zügig, auch Dank der Vorlaufzeit von einigen Tagen, in denen der Ablauf organisiert und Impfausweise vorbereitet werden konnten. Zudem sei das Impfteam sehr freundlich und zuvorkommend gewesen. Zu der 100-Prozent-Quote bei den Heimbewohnern sagt Stein, dass sich die Senioren zuvor zusammen mit den Familienangehörigen und auch mit den Pflegekräften mit dem Thema intensiv befasst hätten. „Unter unseren Bewohnern herrschte eine freudige Anspannung, weil die Impfungen endlich starteten“, so Stein. Die erforderliche zweite Impfung soll in drei Wochen erfolgen.


Ebenfalls geimpft wurden alle Bewohner der Burgholte Seniorenwohnanlage Stadthaus Uehrder Berg in Osterode. Auf der Liste der mobilen Impfteams stand auch das Seniorenheim Hartel in Rhumspringe. Auch hier sind die Impfungen bereits erfolgt. Des Weiteren meldet das Haus Sankt Martinus in Bilshausen auf Facebook: "Impfung Teil eins von zwei im Haus Sankt Martinus in Bilshausen erfolgreich abgeschlossen. Dank hervorragender Organisation und einem harmonierenden Impfteam konnten innerhalb 3,5 Stunden 101 Bewohner und Mitarbeiter gegen Covid-19 geimpft werden."

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder