Neues Internetportal bewirbt Harz als modernes Ausflugsziel

Harz  Ein Hamburger betreibt die Seite „Harz-Abenteuer-Wandern“. Mit seiner Leidenschaft für den Harz will er zu einem modernen Bild der Region beitragen.

Gerhard Prein beim Langlauf-Winterwandern im Harz. Der gebürtige Österreicher betreibt eine Internetseite mit Ausflugstipps und Empfehlungen über den Harz, die auch im Ausland stetig wachsenden Zuspruch findet.

Gerhard Prein beim Langlauf-Winterwandern im Harz. Der gebürtige Österreicher betreibt eine Internetseite mit Ausflugstipps und Empfehlungen über den Harz, die auch im Ausland stetig wachsenden Zuspruch findet.

Foto: Gerhard Prein

Mitte vergangenen Jahres ist Gerhard Prein mit seiner Internetseite über den Harz online gegangen. Bei „Harz-Abenteuer-Wandern“ bietet er den Besuchern Tipps und Erfahrungsberichte über Aktivitäten in der Gebirgsregion.

„Das war eigentlich Zufall“, erklärt Prein, wie er dazu kam, sich für den Harz zu interessieren. Schon als Kind sei er öfter hingefahren. Seit 2006 verbringe er regelmäßig Zeit im Harz, mal mit der Familie oder mit Freunden. „Jedes Mal, wenn ich von meinen Ausflügen in den Harz in meinem Bekanntenkreis erzählte, merkte ich, wie verstaubt das Image des Harzes in meinem Umfeld war“, sagt er.

Nur wenig Informationen im Netz

Motiviert von dieser Erkenntnis habe er 2018 mit seiner Freundin und seinem Bruder die Webseite www.harz-abenteuer-wandern.de gegründet. Bevor die Seite im Netz freigeschaltet werden konnte, gab es einiges an Arbeiten zu erledigen. Die Idee sei deswegen schon etwas älter. Vor zwei bis drei Jahren sei Prein und seiner Familie aufgefallen, wie wenig Informationen es im Internet gegeben habe. Daraufhin fassten sie den Entschluss, diese Lücke selbst zu füllen.

„Es macht uns Spaß, in den Harz zu fahren.“ Das sei in erster Linie ihre Motivation gewesen. Und der Wunsch, diesen Spaß und ihren Eindruck von der Gebirgsregion virtuell mit anderen zu teilen. „Wir präsentieren, was wir cool finden“, meint Prein. Er selbst ist leidenschaftlicher Wanderer, Mountainbiker und Hobbyfotograf.

Als Mountainbiker in den Harz

Mit den Mountainbike-Touren habe es deswegen auch begonnen. „Wir haben hier eine große Mountainbike-Community in Hamburg“, so Prein. Schon früher habe er selber Touren organisiert, meist sei es auch dabei schon in den Harz gegangen. Der Harz sei perfekt für einen Wochenendausflug und von Hamburg aus nicht zu weit entfernt.

Seine Internetseite betreibt Prein nebenberuflich, Erfahrung konnte er bereits zuvor aus seiner Arbeit als Entwickler von Webseiten und im Online-Marketing sammeln. Ihr Online-Angebot werde inzwischen gut angenommen, Tendenz steigend, so Prein.

„Wir sind sehr überrascht davon, wie gut die Resonanz auf die Webseite und in den Sozialen Medien ist“, sagt er. „Das motiviert uns weiterhin interessante Inhalte zu erstellen.“ Entsprechend habe man seit Beginn das Angebot und die Ausrichtung der Seite auch kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr Sprachen, größere Reichweite

So wird „Harz-Abenteuer-Wandern“ seit Anfang diesen Jahres auch auf Englisch und Niederländisch angeboten. Gerade aus den Niederlanden, aber auch aus Dänemark habe man auffallend viele Seitenaufrufe gehabt und mit diesen Anpassungen dem Interesse Rechnung tragen wollen. Zudem habe er gemerkt, dass es eher selten sei, dass Interessenten aus anderen Ländern Seiten über den Harz auch in ihrer Landessprache nutzen könnten, so Prein.

Neue Angebote für Familien kommen

„Ich liebe Mittelgebirge“, sagt er. Darum widmet er sich seinem Projekt zusätzlich zum Beruf auch in seiner Freizeit. Prein lebt mit seiner Freundin in Hamburg. Ursprünglich kommt er aber aus Österreich. „Das ist bei mir wohl genetisch veranlagt“, erklärt er seine Leidenschaft fürs Gebirge, die ihn immer wieder auch in den Harz führt und dank derer er die eigene Webseite betreibt.

Inzwischen gibt es noch eine Veränderung, die sich auch auf der Seite niederschlagen soll: Prein und Freundin Anna sind Eltern eines Sohnes geworden, zur Zeit ist Prein in Elternzeit. Tipps und Aktivitäten für Familien sollen deswegen in Zukunft stärker im Fokus stehen.

Wie auch an dieser neuesten Veränderung ersichtlich, spiegelt die Seite wider, was Prein selbst Spaß macht: Begonnen habe er als Mountainbiker. Dafür sei er früher hauptsächlich in den Harz gekommen. Erst später fing er auch mit dem Wandern an. Inzwischen ist die Liste länger geworden. Im Winter stehen Langlauf oder Schneeschuhwandern ganz weit oben. Und in den letzten Jahren hat Prein auch das Winterzelten für sich entdeckt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder