Polizeireport

Hundehalter aufgepasst: Hinweise auf Giftköder in Osterode

Die Waschbären sind möglicherweise vergiftet worden. Das könnte auch für Hunde gefährlich werden.

Die Waschbären sind möglicherweise vergiftet worden. Das könnte auch für Hunde gefährlich werden.

Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services (Symbol)

Osterode.  Zwei kranke Waschbären wurden am Sonntag in Osterode gefunden. Eine Vergiftung ist nicht ausgeschlossen.

Wie die Polizei berichtet, meldeten Bürger des Osteroder Wohngebiets „Drei Linden“ am Sonntagvormittag zwei Fälle von kranken Waschbären, die sich kaum noch bewegten.

Der zuständige Jagdpächter wurde informiert und konnte die betroffenen Tiere nur noch erlösen. Eine Vergiftung kann nicht ausgeschlossen werden, so die Polizei.

Der Jagdpächter bittet insbesondere Hundehalter, in dieser Gegend auf ihre Tiere zu achten.

Auch Katze in Freiheit betroffen

Bereits am vergangenen Mittwoch musste eine Katze aus dem Ortsteil Freiheit eingeschläfert werden. Das Tier lag hilflos im Bachbett des Lerbachs und wies die gleichen Symptomen auf wie die Waschbären. Tags zuvor hatte es erbrochen und war dann für die besorgten Besitzer zunächst nicht auffindbar.

Auch der Tierarzt konnte dann letztlich nicht mehr helfen.