Wiederaufforstung in Osterode

Bürgerinnen und Bürger packen an für die Grüne Lunge Osterodes

| Lesedauer: 2 Minuten
Kahle Hänge wo einst Stadtwald war.

Kahle Hänge wo einst Stadtwald war.

Foto: Michael Paetzold / HK

Osterode.  Die Mission Stadtwaldrettung geht in die nächste Runde. Mehrere Pflanzaktionen sind geplant

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wird es auch dieses Jahr wieder eine Pflanzaktion im Rahmen des Stadtwaldrettung geben.

Angesichts steigender Hitze und immer kahler werdender Waldflächen wächst der Tatendrang der Osteroder Bürgerinnen und Bürger, etwas für unseren heimischen Wald und somit auch für den weltweiten Klimaschutz zu tun.

Schon 10.000 Bäume gepflanzt

Um den Stadtwald bei seiner Erholung zu unterstützen, initiiert HARZlandung, eine Marke der regionalen Agentur Zapalott, seit 2020 zusammen mit der Stadt Osterode am Harz die Aktion „Stadtwaldrettung“. Gemeinsam mit über 300 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern konnten in den vergangenen zwei Jahren über 10.000 Bäume gepflanzt werden.

Nachdem die Veranstaltung auf diese großartige Resonanz gestoßen ist, soll auch in diesem Jahr wieder gemeinsam gepflanzt werden: Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind dazu eingeladen, sich an der Mission Stadtwaldrettung 2022 zu beteiligen und am 11. und 12. sowie am 18. und 19. November die Aktionen der letzten Jahre fortzusetzen.

Die Fachleute der Stadtforst werden zusammen mit der neuen Stadtförsterin Rebecca Rathmann die Aktion begleiten und Tipps sowie Hilfestellung beim Pflanzen geben. Gepflanzt werden soll ein Mischwald aus Eichen, Ahorn, Erle, Esskastanien und Ulme sowie Lärchen und Douglasien. Alternativ kann auch gerne wieder für das Projekt gespendet werden.

Erste Pflanzerfolge

Inzwischen sind erste Pflanzerfolge der vorangegangenen Aktion sichtbar. Es geht darum, die ehemals mit Fichten bestandenen Flächen mit artenreiche Mischwäldern zu bestücken. Alternativ zur Pflanzaktion sind die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Osterode am Harz sowie der Region herzlich dazu aufgerufen für Waldumbau zu spenden.

Der Osteroder Stadtwald umfasst mehr als 1.000 Hektar bis in Höhenlagen von fast 800 Metern und ist vom den Folgen des Klimawandel massiv betroffen. Große Teile der Bestände sind auch durch den Borkenkäferbefall abgestorben.

Weitere Informationen zur Stadtwaldrettung unter der Adresse www.harzlandung.de/stadtwaldrettung.

Spendenkonto: Stadt Osterode am Harz:Sparkasse Osterode am Harz | IBAN: DE38 2635 1015 0000 0163 11 | BIC: NOLADE21HZB Vorgang-Nr.: 01EV15007.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder