Barrierefreiheit Harz

Rollstuhl-Karte für Göttingen: Große Mapping-Aktion in Osterode

| Lesedauer: 4 Minuten
Das Thema Inklusion ist in aller Munde. Allein bei der Umsetzung hapert es noch an vielen Stellen.

Das Thema Inklusion ist in aller Munde. Allein bei der Umsetzung hapert es noch an vielen Stellen.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services (Symbol)

Osterode.  Das Inklusionsprojekt „Wheelmap“ ist auch im Landkreis Göttingen aktiv: Am 21. Juni ist eine Mapping-Aktion in Osterode geplant. So macht man mit.

„Alle tragen ein. Gemeinsam eine Karte für rollstuhlgerechte Orte im Landkreis Göttingen erstellen“: Unter diesem Motto veranstaltet das Kooperationsprojekt „Inklusion Bewegen“ von Stadt und Landkreis Göttingen sowie den Harz-Weser-Werken gGmbH ein „Mapping-Event“ am 21. Juni 2022.

Alle Interessierten können sich beteiligen, eine Rollstuhlkarte namens Wheelmap zu vervollständigen. Eine Online-Vorbereitung dazu findet am 14. Juni 2022 statt.

Barrierefrei im Kreis Göttingen bewegen

Sich mit dem Rollstuhl in Stadt und Landkreis Göttingen barrierefrei bewegen zu können, gehört zu den Zielen von „Inklusion Bewegen“. Damit sich Menschen mit Beeinträchtigungen sicher und planbar in der Region bewegen können, veranstaltet das Kooperationsprojekt sogenannte Wheelmapping-Events als Bürger- und Bürgerinnenbeteiligungsaktion. Die Wheelmap soll im Laufe des Jahres an verschiedenen Orten im Landkreis etabliert werden.

Am 10. Mai 2022 fand der Auftakt in Göttingen statt. Ziel ist, die Sensibilisierung für das Thema Barrierefreiheit in der Gesellschaft voranzubringen. Betroffene sind durch Barrieren von gesellschaftlicher Teilhabe vielfach ausgeschlossen. Der demografische Wandel wird nach Einschätzung von „Inklusion Bewegen“ die Lage voraussichtlich noch verschärfen.

Die „Sozialhelden“ aus Berlin entwickelten 2010 auf Basis von OpenStreetMap und mithilfe des Crowd-sourcing-Ansatzes die Rollstuhlkarte Wheelmap. Sie ist inzwischen mit fast zwei Millionen Markierungen die weltweit größte Karte für speziell barrierefreie Orte.

Wheelmap: Alle Interessierten können sich beteiligen

Alle Bürgerinnen und Bürger können sich aktiv daran beteiligen und Orte gemeinsam auf Barrierefreiheit bewerten. Bei „Inklusion Bewegen für und mit Menschen mit Behinderung“, 2014 gegründet, befassen sich offene Arbeitsgruppen mit den Themen Wohnen, Arbeit und Ausbildung, Mobilität, Freizeit und Sport.

Die neuen Ansprechpersonen des Projektes, Jenny Erbach, Referentin für Inklusion aus dem Referat Nachhaltige Stadtentwicklung der Stadt Göttingen und Geschäftsführung für „Inklusion Bewegen“ in der Stadt Göttingen, und Henning Strieben, Leiter der Geschäftsstelle „Inklusion Bewegen“ des Landkreises Göttingen und der Harz-Weser-Werke gGmbH, werteten die Gruppenarbeit aus und organisieren nun das Mapping.

Mapping-Event: Offenes Meeting und ein Stand in der Osteroder Innenstadt am 21. Juni

Am Dienstag, 21. Juni, von 10 bis 18 Uhr wird in Osterode am Harz und in den umliegenden Orten in einem offenen Meeting „gemappt“.

Das Team von „Inklusion Bewegen“ hofft auf rege Beteiligung von Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden, Unternehmen und allen weiteren Interessierten. Fragen beantwortet das Projektteam von 10 bis 18 Uhr an einem Info-Stand in der Innenstadt, auf dem Kornmarkt. Vor Ort gelten die aktuellen Hygieneregeln nach Pandemielage.

Online-Infoveranstaltung am 14. Juni

Um zu erfahren, was genau beim Mapping am 21. Juni zu tun ist, bietet das Projektteam allen Interessierten eine Online-Infoveranstaltung am Dienstag, 14. Juni, 18 bis 20 Uhr an. Bei der „Wheelmap“-Schulung erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem, wie zu vermessen ist, was barrierefreie Orte kennzeichnet und was der Unterschied zwischen barrierearm und barrierefrei ist.

„Inklusion Bewegen“ konnte außerdem Marco Schnyder vom SC-Hainberg e.V. zur Zusammenarbeit gewinnen. Er ist Rollifahrer und als Barriere-Scout bei den Sozialhelden ausgebildet. Schnyder bietet unter anderem Training für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer an.

Anmeldung und weitere Infos

Weitere Informationen und den Teilnahmelink für die Online-Schulung am 3. Mai gibt es über die Homepage „Mapping in Göttingen - Barrierefreiheit“ auf inklusion-bewegen.de.

Weitere Mapping-Events im Landkreis gibt es in Duderstadt, am Dienstag, 6. September, 10 bis 18 Uhr. Eine Online-Infoveranstaltung ist am Dienstag, 30. August, von 18 bis 20 Uhr.

In Hann. Münden ist ein Mapping-Event am Dienstag, dem 27. September, 10 bis 20 Uhr sowie eine Online-Infoveranstaltung am Dienstag, dem 20. September, in der Zeit von 18 bis 20 Uhr geplant. „Inklusion Bewegen“ ist jeweils mit einem Info-Stand vor Ort. Zu beachten sind die jeweils aktuellen Hygieneregeln.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder