Wanderungen Harz

Beim Wandern Rätsel lösen: neue Harz-Schnitzeljagden

| Lesedauer: 2 Minuten
Zum Auftakt ihrer Zusammenarbeit trafen sich die Partner auf einer Schnitzeljagd-Route (von links): Michael Schaschek (zertifizierter Waldpädagoge), Eric Beyer (NLF), Elke Roch (Agentur Zapalott) und Ralf Krüger mit Hund Smilla (beide NLF).

Zum Auftakt ihrer Zusammenarbeit trafen sich die Partner auf einer Schnitzeljagd-Route (von links): Michael Schaschek (zertifizierter Waldpädagoge), Eric Beyer (NLF), Elke Roch (Agentur Zapalott) und Ralf Krüger mit Hund Smilla (beide NLF).

Foto: Landesforsten

Osterode.  Die Niedersächsischen Landesforsten unterstützen in einer Kooperation die Harz-Schnitzeljagd. Es gibt mehrere neue Routen.

Kooperationen sind bereichernd und stärken die einzelnen Partner – so auch die neu entstandene Kooperation zwischen der Agentur Zapalott aus Osterode und den Niedersächsischen Landesforsten.

Zu Beginn der Pandemie wollte Elke Roch von der Agentur Zapalott nicht tatenlos die Hände in den Schoß legen. Neben ihrem Produkt HARZlandung, wohinter sich kreative organisierte Tagesreisen in das schöne Mittelgebirge verbergen, suchte sie nach mehr Möglichkeiten, trotz Corona-Beschränkungen etwas im Freien zu unternehmen. Sie entwickelte die HARZ-Schnitzeljagd. Hierbei handelt es sich um Rundwanderrouten an verschiedenen Orten im Harz, ausschließlich in der Natur, die durch knifflige, kreative und informative Rätsel zum Spaß für die ganze Familie werden.

Werde Schnitzeljäger

Unter dem Motto „Geh nicht einfach nur wandern, werde Schnitzeljäger und erfahre dabei ganz nebenher interessante Dinge zum Harz und zu seiner einzigartigen Natur“ können Einzelpersonen, Paare, Familien oder Gruppen den Harz erkunden. Geheime Wörter aus Naturmaterialien, Rechenaufgaben, Informatives zum Thema Nachhaltige Forstwirtschaft oder kreative Fotoaufträge werden zur Wandermotivation.

Wer die richtigen Lösungen gefunden hat, gibt sie dann gemütlich zuhause auf der Schnitzeljagdseite ein und kann gewinnen. Auf diese Idee einer neuen Art der Harzentdeckung wurden die Niedersächsischen Landesforsten und hier besonders das Waldpädagogik-Team unter Dr. Bettina König aufmerksam. Nach einem kurzen Kennenlernen war klar, da geht noch mehr, wenn man sich zusammentut.

Touren in den Landesforsten

Gemeinsam mit den zertifizierten Waldpädagoginnen und Waldpädagogen werden im Wald der Niedersächsischen Landesforsten nun weitere spannende Schnitzeljagden entwickelt.

Zurzeit gibt es bereits schon sechs Touren: Tinas Teich Tour, Krodos Tour, Zwergentour, Römersteintour, Kukanstaltour und Hutthaler Wassertour. Zwei weitere Touren sind bereits in der Testphase. Jede Tour ist anders, hat unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, unterschiedliche Längen und zeigt immer wieder neue Facetten der Harz-Landschaft. Dabei erfahren die Schnitzeljäger so ganz nebenher die geschichtlichen Hintergründe, wie die Nachkriegswälder entstanden sind, wie der Umbau zu stabilen Mischwäldern funktionieren kann und warum nachhaltig bewirtschaftete Wälder aktiven Klimaschutz bedeuten.

Schon im letzten Jahr konnten sich die ersten Schnitzeljäger über Preise und Titel freuen. Aber nicht nur das: schon die spannende Art zu wandern lockt Kinder und Wandermuffel hinter dem Ofen vor. Zukünftig sollen die kleinen Schnitzeljagdheftchen auch im HarzWaldHaus in Bad Harzburg zu kaufen sein.

Ein Shop unter www.schnitzeljagd-harz.de enthält alle Informationen zu den Touren und in Osterode bekommt man die Touren auch bei Thalia, der Touristinformation und direkt bei der Agentur Zapalott.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder