Einschränkungen für Sparkassen-Kunden an diesem Wochenende

Osterode.  Die Sparkassen Osterode und Bad Sachsa fusionieren nun technisch. Deswegen sind kurzzeitige Einschränkungen im Online- und SB-Bankingbereich möglich.

Die Selbstbedienungsgeräte und Geldautomaten der Sparkasse Osterode am Harz stehen währen der technischen Fusion am Wochenende vom 18. bis 20. September nur temporär zur Verfügung.

Die Selbstbedienungsgeräte und Geldautomaten der Sparkasse Osterode am Harz stehen währen der technischen Fusion am Wochenende vom 18. bis 20. September nur temporär zur Verfügung.

Foto: Mark Härtl / HK-ARchiv

Bereits am 1. Januar 2020 wurde der juristische Zusammenschluss der Sparkasse Osterode am Harz und der Stadtsparkasse Bad Sachsa vollzogen (wir berichteten). Am Wochenende vom 18. bis 20. September folgt nun die technische Fusion, die die Datenbestände beider Banken zusammenführt. Daher wird es in dieser Zeit zu Einschränkungen in verschiedenen Bereichen kommen. Das teilt die Sparkasse Osterode am Harz in einer Presseerklärung mit.

Demnach werden die Homepage und das Online-Banking in diesem Zeitraum nicht erreichbar sein. Die Selbstbedienungsgeräte und Geldautomaten der Sparkasse stehen nur temporär zur Verfügung. Dies gilt ebenso für Verfügungen bei anderen Banken oder Sparkassen. Auch bei Zahlungen im Handel mit der Sparkassen-Card muss im Inland und im Ausland mit Einschränkungen gerechnet werden.

Die Sparkasse empfiehlt daher allen Kunden, sich rechtzeitig vorher für die Tage vom 18. bis 20. September mit Bargeld zu versorgen und auf den Einsatz der Sparkassen-Card am Fusionswochenende möglichst ganz zu verzichten. Kreditkarten hingegen können überall uneingeschränkt genutzt werden.

Ab 21. September 2020 gilt für die Kunden der ehemaligen Stadtsparkasse Bad Sachsa die einheitliche Bankleitzahl 26351015. Damit ändert sich auch die aus Kontonummer und Bankleitzahl gebildete IBAN, die über die Kontoauszüge mitgeteilt wird.

Alle Gutschriften und Lastschriften, die noch mit der alten IBAN ankommen, werden von der Sparkasse automatisch auf die neue Kontoverbindung umgeleitet.

Kunden des Althauses Bad Sachsa

Einige wenige Kunden des Althauses Bad Sachsa, die inzwischen auch schon schriftlich darüber informiert worden sind, bekommen im Zuge der technischen Fusion eine neue Kontonummer und damit auch rechtzeitig vor dem Umstellungstermin eine neue Sparkassen-Card zugeschickt. Für sie gilt, dass sie ab 21. September nur noch diese neue Sparkassen-Card einsetzen können, und dass sie unbedingt die alte und die neue Sparkassen-Card mit den dazugehörigen PIN mitnehmen sollten, wenn sie über den 20. September hinaus auf Urlaubsreise gehen.

Alle anderen Kunden der ehemaligen Stadtsparkasse Bad Sachsa erhalten ihre Sparkassen-Card mit der neuen Bankleitzahl zu einem späteren Termin und können solange ihre vorhandene Sparkassen-Card weiter nutzen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder