Pöhlde. Maus, Elefant, Star Wars und Olympia: Der Herzberger Ortsteil Pöhlde feiert auf der Straße. So abgedreht ist der Karneval dieses Jahr.

Sogar die Sonne scheint ein Jeck zu sein: Ist es am Rosenmontags-Vormittag eher grau, scheint sie pünktlich zum Startschuss des Pöhler Rosenmontagsumzuges durch die Wolken und blickt auf ein buntes Publikum an Straßenrand. Aber Regen von oben kann echte Karnevalisten ohnehin nicht schocken: Der Rosenmontagsumzug des Pöhlder Carneval Club (PCC) rollt also pünktlich durch Pöhlde. Sicher nicht so lang und groß wie die Umzüge in Köln oder Düsseldorf - aber mindestens ebenso bunt. Nach der Aufregung rund um die Vorkommnisse in der Disco „Post“ in Pöhlde und rund um das beliebte Partylied „Toujours d‘amour“ wollen die Pöhlder Jecken genau das zeigen und beweisen: Der Karneval ist auch im Harz bunt und vielfältig. Ebenso wie die zahlreichen Wagen, die in Pöhlde durch die Straßen rollen. Dabei ist der Rosenmontagumzug so groß und lang wie noch nie in Pöhlde: 22 Wagen und Fußgruppen sind dabei, werfen Kamelle, tanzen, machen Musik und Party: Super Mario ist dabei, die Maus und der Elefant, Wikinger, laufende Kassetten und wandelnde Kinder-Schoko-Bons genauso wie die Pöhlder Garde. Wohl am meisten bestaunt wird der Karnevalswagen, der den Film „Oben“ präsentiert - inklusive Luftballons und Konfettischlangenkanone und viel Rauch, der in den Himmel steigt.