Weihnachten in der Kirche: Gute Tradition zu Christi Geburt

„Auch die Kirchen bleiben von den Corona-Einschränkungen nicht verschont. Es wäre schade, wenn sich dies auf die kommenden Jahre auswirken würde.“

Eigentlich sollten die Kirchentüren stets für jeden Gläubigen offen stehen, doch Corona lässt das nur in geringem Maß zu. Leere Kirchen bei Gottesdiensten (mancherorts auch sonst durchaus keine Seltenheit), kaum Konzerte bzw. eine nur geringe Zahl an erlaubten Besuchern – auch die Kirchengemeinden bleiben von den Einschränkungen durch die Pandemie nicht verschont. Und nun muss man sich auch noch zum Weihnachtsgottesdienst anmelden... Besonders an Heiligabend und Weihnachten platzen die Gotteshäuser ja üblicherweise aus allen Nähten. Denn bisher hielten auch die Menschen, die sonst eher selten einen Gottesdienst besuchen, die Tradition des Kirchgangs zu Christi Geburt hoch. Das wird in diesem Jahr nun leider sehr erschwert. Es wäre schade, wenn sich dies auch auf die kommenden Jahre auswirken würde.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder