Der Frühlingsanfang und die Gruppenfotos

„Die Fotos mit Menschen Schulter an Schulter stammen aus der Zeit, als Corona noch sehr weit entfernt war.“

Haben Sie, liebe Leserin und lieber Leser, noch daran gedacht? Oder haben sie es in dieser schweren Zeit schlichtweg vergessen oder verdrängt? Aber: Am vergangenen Freitag, 20. März, war kalendarischer Frühlingsanfang.

Das Wochenend-Wetter passte ja, und auch die nächsten Tage soll es trocken, wenn auch kalt bleiben. Laut Wetter Online startet die neue Woche frostig, auch tagsüber bleibt es sehr frisch. In vielen Regionen ist es strahlend sonnig und der Himmel tiefblau. Es weht allerdings weiterhin ein teilweise böiger Nord-Ostwind. Da Hoch „Jürgen“ sich im Nordosten Europas wohlzufühlen scheint, bleibt es weiterhin wetterbestimmend.

So können wir „Jürgen“ durchaus nutzen, um uns – natürlich entsprechend des erteilten Kontaktverbots – auch einmal an der frischen Luft aufzuhalten. Insbesondere für die vielen Menschen, die derzeit im Home Office tätig sind, ist ein kurzer Spaziergang wichtig, um sich zu bewegen, denn Bewegung stärkt das Herz und den Kreislauf, kann Krankheiten vorbeugen sowie eine Gewichtszunahme verhindern. Und gerade auch während der alles beherrschenden Corona-Krise ist Bewegung wichtig, hebt sie doch die Stimmung.

Apropos Bewegung: Bevor die Pandemie Deutschland und somit auch unseren Landkreis Göttingen erreichte, war das tägliche Leben noch nicht dermaßen eingeschränkt, wie wir es jetzt erleben. Vereine, Kirchen, Unternehmen trafen sich zu Veranstaltungen aller Art, zu Wanderungen, Sportwettkämpfen, Jahreshauptversammlungen mit Ehrungen ebenso wie zu Jubiläen oder Altenkreisen.

Aus diesen noch unbeschwerten Tagen stammen die Gruppenbilder, die Sie jetzt noch auf mancher Lokalseite der Harz Kurier-Printausgabe und auf der Homepage sehen. Die Redaktion hat sich entschlossen, diese noch vorliegenden Berichte mit Gruppenfotos zu veröffentlichen, um der Leserschaft zu symbolisieren, dass es ein Leben vor der Krise gab, und auch ein Leben nach der Krise geben wird. Darauf kann und sollten wir uns freuen – und bis es soweit ist, die erlassenen Hygienevorschriften und Verhaltensregeln einhalten.

Also seien Sie gewiss: Die Fotos mit Menschen Schulter an Schulter stammen aus den Tagen, als Corona noch sehr weit entfernt war und hierzulande nur wenige Experten die drohende Gefahr und den Ernst der Lage bereits richtig einschätzten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder