Rathaus-Diskussion: Chance verpasst

„Es hätte zu einem schönen Austausch von Gedanken und Argumenten kommen können.“

Natürlich möchte auch ich möglichst jede Kleinigkeit beim Thema Nachnutzung des Rathaus-Areals in Bad Lauterberg erfahren: Welches Ratsmitglied tendiert zu welchem der drei Konzepte? Wo sind für wen überzeugende Argumente? Was ist wirklich die beste Alternative für das Bad Lauterberg in zehn oder 25 Jahren? Entsprechend bin ich voller Erwartungen und Vorfreude zu der Januar-Sitzung des Stadtrats gegangen – schien es doch so, als würde es eine Diskussion geben. Über die Beteiligung der Öffentlichkeit, sicher auch über Vorbehalte gegen oder Zustimmungen zu einzelnen Konzepten.

Bei einer vernünftigen Diskussion können auch immer Informationen genannt werden, die vielleicht noch nicht allgemein bekannt sind. Darauf wartet die Journalisten-Seele.

Jedoch: Es gab keine Diskussion über das Thema, das einige Lauterberger brennend interessiert. Sondern nur eine Diskussion über den in der Tat etwas unglücklich formulierten Antrag der Wählergruppe. Dabei hätte es zu einem schönen Austausch von Gedanken und Argumenten kommen können – unabhängig davon, wie der Antrag und der Tagesordnungspunkt formuliert sind. Die Möglichkeit war da, wurde aber teils wegen Beleidigte-Leberwurst-Seins nicht genutzt. Und nun muss die Öffentlichkeit vermutlich bis zur März-Sitzung warten. Schade.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder