Fußball-Regeln: Einfach und komplex

„Man sollte als Fußballspieler dankbar sein, dass es jemanden gibt, der die Umsetzung der Regeln auf dem Platz überwacht: den Schiedsrichter.“

Fußball ist eigentlich ein einfacher Sport. Ein Ball, zwei Mannschaften, viel mehr braucht es nicht. Dass ein Spiel gewisse Regeln braucht, um in geordneten Bahnen zu verlaufen, versteht sich von selbst. Praktisch so alt wie der Fußball sind die Diskussionen über die Auslegung der Regeln und die Umsetzung auf dem Platz.

Den schwarzen Peter haben leider oft genug die Schiedsrichter gezogen. Pfeifen sie eine strittige Situation, fühlt sich eine Partie fast automatisch benachteiligt, manch ein Hitzkopf meckert womöglich auch in Unkenntnis einer neu umzusetzenden Regeländerung.

Dabei sollte man als Spieler dankbar sein, dass es jemanden gibt, der dafür sorgt, dass die Regeln eingehalten werden. Wie man an den komplexen Änderungen sieht: Einfach ist das nicht!

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder