Bettelhunde: Eine unsinnige Petition

„Wir wissen um den Wert der Hunde für Obdachlose als Wärmequelle, Seelsorger und vor allem bestem Freund.“

Vordergründig sind die Bemühungen von Patrick Courteaux, Direktor des „Achtermann“, vielleicht nachvollziehbar. Bettler, die mit ihren Hunden nur Geschäfte machen und die Wirkung der Tiere auf Passanten ausnutzen, das auch noch organisiert: Das will wohl keiner. Doch so einfach ist die Sachlage...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: