Hatix: Eine Frage der Kosten

„Ob Hatix in Bad Sachsa eingeführt werden kann, bleibt am Ende wieder einmal eine Frage der Finanzierbarkeit.“

Die Einführung des Harzer Urlaubertickets – sie wird in Bad Sachsa wieder einmal am Ende zur Frage werden, ob man es sich leisten kann. Zweifelsohne ist es ein interessanter Ansatz, wenn Touristen von Bad Sachsa aus mit Bus und Bahn kostenlos die Region erkunden können. Allerdings teile auch ich die Zweifel, ob das vorhandene Angebot im Öffentlichen Personennahverkehr wirklich Gäste überzeugen kann – erst recht wo diese meistens selbst mit dem Pkw anreisen, mobil sind.

Ein KO-Kriterium ist dieser Zustand aber nicht, läuft Hatix doch gerade im Ostharz seit vielen Jahren erfolgreich – und auch dort sind die Touristen ebenso mobil. Wichtig finde ich es auch, dass man im Falle einer Einführung auch in Bad Sachsa gewisse Forderungen stellt. Gerade die touristischen Ziele der Uffestadt, wie das Erlebnisbad oder aber der Ravensberg müssen natürlich angesteuert werden.

Dass die Verwaltung in Bad Sachsa nun versucht, mit dem Beschluss in Verhandlungen einzutreten Grundlagen für eine abschließende Bewertung durch die Politik zu schaffen, ist folgerichtig.

Am Ende bringt aber auch alles Für und Wider nichts, wenn das nötige Geld fehlt. Bad Sachsa ist finanzschwach, das steht fest. Insofern müssen die Ressourcen nicht effektiv genutzt werden, sondern ebenso offen darüber gesprochen werden, wie sie eingesetzt werden. Gerade hier liegt scheinbar manches im Argen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder